Starker Auftritt in Osnabrück Tina Dico im Rosenhof: Ein Hauch von Rihanna

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Faszinierte ihr Publikum: Tina Dico. Foto: Egmont SeilerFaszinierte ihr Publikum: Tina Dico. Foto: Egmont Seiler

Osnabrück. Einen begeisternden Auftritt absolvierte die dänische Sängerin und Songwriterin Tina Dico im Osnabrücker „Rosenhof“.

Intime, aber offenbar konsensfähige Einblicke in die Tiefen der nordischen Seele gewährte die dänische Sängerin und Songwriterin Tina Dico ihren begeisterten Zuhörern im ausverkauften Rosenhof. Allein mit ihrer glasklaren, abgeklärt wirkenden und sowohl raum- als auch abendfüllenden Stimme gelang es der 38-Jährigen, das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Insbesondere dann, wenn sie die Akustikgitarre zur Seite legte, stattdessen zur Westerngitarre griff und in die Basstrommel trat, entfaltete sich eine Kraft, die über reine Lagerfeuerromantik hinausging. Gleich im Anschluss an das anfangs die Glut anheizende, universelle Liebeslied für „Someone You Love“ demonstrierte Tina Dico mit „One“, dass es nicht viel braucht, um ein bezauberndes Solo-Konzert mit der Kunst der Reduktion zu gestalten: Eine selbstbewusste Frau, eine voluminöse Stimme, ein Saiteninstrument und Mut zur Stille.

Zwischendurch suchte die mittlerweile verheiratete Wahl-Isländerin immer wieder die persönliche Ansprache. Sie erfüllte Publikumswünsche, entdeckte anlässlich des Samstagabends ungeahnte Ähnlichkeiten mit Rihanna, plauderte gern und viel über Persönliches und schuf so eine sehr vertraute und nahbare, fast schon heimelige Atmosphäre, die am Ende beim Anti-Schlaflied in einem Gang durch die Stuhlreihen gipfelte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN