zuletzt aktualisiert vor

Keine Beute gemacht Überfall auf Osnabrücker Juwelier: Täter vor Haftrichter

Am Montag gegen 15 Uhr wurde der Polizei ein Überfall auf ein Juweliergeschäft in der Großen Straße gemeldet. Zwei Fliehende konnten gefasst werden. Foto: NWM-TVAm Montag gegen 15 Uhr wurde der Polizei ein Überfall auf ein Juweliergeschäft in der Großen Straße gemeldet. Zwei Fliehende konnten gefasst werden. Foto: NWM-TV

pm/ann Osnabrück. Die mutmaßlichen Täter sind gefasst: zwei Männer, die am Montag ein Juweliergeschäft in der Großen Straße überfallen haben, konnten dank Zeugenhinweisen geschnappt werden. Ob sie auch für die anderen Raubüberfälle in jüngster Vergangenheit in Osnabrück verantwortlich sind, ist noch nicht klar.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, betraten die beiden 21 und 28 Jahre alten Männer gegen 15 Uhr die Verkaufsräume des Juweliers Heinrich Kolkmeyer in der Großen Straße. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Kunden und Angestellte im Geschäft. Die Täter versprühten Reizgas.

Keine Beute gemacht

Aus bislang nicht geklärter Ursache ergriffen die Männer kurz darauf die Flucht, ohne Beute zu machen, so die Polizei. Sie entfernten sich per Rad. Eine Zeugin wurde auf die Situation aufmerksam und verfolgte die Männer. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die beiden mutmaßlichen Täter im Bereich des Erich-Maria-Remarque-Rings gefasst werden. Sie wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle verbracht.

Haftbefehl erlassen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Männer am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt: Dieser erließ Haftbefehl. Die 21 und 28 Jahre alten Männer sitzen jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.

Vier Personen verletzt

Bei dem Überfall wurden vier Personen durch das Reizgas leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Im Rahmen der ersten Ermittlungen und der Absuche des Fluchtweges konnte die Polizei Beweismaterial feststellen. „Diese Beweismittel bringen die Männer in direkte Verbindung mit dem Überfall“, erklärte Polizeisprecherin Mareike Kocar auf Nachfrage.

Zusammenhang mit vorherigen Überfällen?

In den vergangenen Wochen ereigneten sich in der Osnabrücker Innenstadt mehrere Überfalle auf Juweliere. Unklar ist, ob die Überfälle von denselben Tätern begangen wurden. „Es ist noch zu früh, um sagen zu können, ob die Taten im Zusammenhang stehen. Das müssen die Ermittlungen zeigen“, sagte Mareike Kocar.

(Weiterlesen: Überfall auf Juweliergeschäft „123gold“ im Juli)

(Weiterlesen: Überfall auf Juwelier Kolkmeyer Ende Juli)

(Weiterlesen: Überfall auf Juwelier Thünemann am Markt)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN