Hilfe für Menschen in Not Zehn Jahre Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück

Von Stefanie Preuin

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Vor zehn Jahren gründete der Caritas-Verband die Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück. Rund um das Leitmotiv „Mit-Menschlichkeit stiften“ sprachen Weihbischof Johannes Wübbe, Caritasdirektor Franz Loth und Festredner Professor Michael Göring während der Feierstunde im Forum am Dom.

Am Gründungstag startete die Caritas-Gemeinschaftsstiftung mit einem Kapital von 250000 Euro. Durch Spenden und Zustiftungen ist es auf 2,2 Millionen Euro angewachsen. Das Stiftungskapital bleibt erhalten. Die Fördermittel von rund 806000 Euro, die in den vergangenen Jahren ausgeschüttet wurden, setzen sich aus Zinserträgen und direkten Spenden zusammen. „Die Ersthilfe für Flüchtlinge ist besonders in diesen Tagen sehr wichtig. Die Zukunftschancen von Kindern sollen verbessert werden“, sprach Weihbischof Johannes Wübbe über die unterstützten Projekte der Stiftung.

Rückblick auf die „Schlüpfer-Stiftung“

Prof. Michael Göring, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und Vorstand der Zeitstiftung, wies auf die „Schlüpfer-Stiftung“ hin, die 1762 gegründet wurde und zu Weihnachten Unterwäsche an alte Prostituierte verteilt. „Auch das ist gelebte Caritas. Die gute Tat braucht eine Struktur, eine Einrichtung, so wie die Caritas-Gemeinschaftsstiftung“, sagte Festredner Professor Michael Göring.

Neben der finanziellen Unterstützung der Projekte, sei genauso wichtig „Zeit zu stiften“. Ehrenamtliches Engagement wird in Osnabrück mit dem Sonnenscheinpreis gewürdigt. In diesem Jahr sind 39 Projekte mit 758 Ehrenamtlichen für den Preis nominiert.

Ökumenischer Gedanke

Nach der Festrede folgte die Podiumsdiskussion unter Moderation von Ludger Abeln. Weihbischof Johannes Wübbe hob hervor, dass die Mitmenschlichkeit ein zentrales Thema der Kirche sei und schon immer war. „Wir helfen, unabhängig vom Gebetbuch“, so Wübbe, Vorsitzender des Stiftungsrates. Caritasdirektor Franz Loth unterstrich den ökumenischen Gedanken der Stiftung. Auch der Sonnenscheinpreis gehe an Projekte über den katholischen Bereich hinweg. „Gutes tun, tut auch gut“, sagte Loth. In den nächsten Jahren ist das Ziel der Caritas-Gemeinschaftsstiftung weiterhin Probleme zu lösen, viele Menschen an einen Tisch zu bekommen, Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe zu leben. (Weiterlesen: Konzert zum Caritas-Jubiläum)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN