zuletzt aktualisiert vor

Auf der Waldbühne wird gespielt Unwetter in der Region: Beruhigung nach dem Sandsäckepacken

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Starke Gewitter und heftige Regenfälle in der Region Osnabrück haben am Sonntag für zahlreiche Einsätze von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Eine Sorge: Tritt die Düte über die Ufer?

Weiter unten gibt‘s den Liveticker zum Nachlesen aus GMHütte.

Seit sechs Uhr morgens waren Polizei und Feuerwehr in der Region Osnabrück am Sonntag im Einsatz. „Wir haben hier alle Hände voll zu tun, sagte ein Feuerwehr-Sprecher am Morgen. Inzwischen hat sich die Lage beruhigt. Die meisten Einsätze wurden von den Feuerwehren übernommen, die bis 11 Uhr allein 134mal ausrückten. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sprach von Niederschlagsmengen um die 30 Liter pro Quadratmeter und Stunde sowie Sturmböen um 75km/h und warnt vor weiteren schweren Gewittern mit Starkregen im Laufe des Sonntags.

Georgsmarienhütte: Besonders viele Einsätze zählte die Regionalleitstelle im Südkreis. Neben vollgelaufenen Kellern und umgestürzten Bäumen drohte die Düte über die Ufer zu treten, teilte ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen mit. Ein Krisenstab wurde eingerichtet, 170 Einsatzkräfte waren vor Ort. Feuerwehrleute und Bürger haben ordentlich geschippt und 250 Sandsäcke gefüllt.

Inzwischen ist der Wasserstand der Düte wieder um einige Zentimeter gesunken. „Im Moment sieht es gut aus“, sagte Frank Beermann von der Ortsfeuerwehr Oesede am Nachmittag. Wenn kein weiterer Starkregen fällt, werde die Düte nicht über die Ufer treten. 30 Feuerwehrleute waren am Sonntagnachmittag noch damit beschäftigt, die Unwetterschäden zu beseitigen. Sie pumpten Wasser ab und entfernten die Schlammmassen. Ein Hinweis für alle Freunde der Waldbühne: Obwohl das Wasser bis zur sechsten Reihe stand, wird um 16 Uhr gespielt.

(Weiterlesen: Hochwasserschutz in GMHütte)

A30: Wegen der starken Regenfälle ist es in den frühen Morgenstunden häufig zu Aquaplaning auf der Autobahn 30 gekommen, teilte ein Sprecher der Autobahnpolizei mit. Verletzt wurde dabei niemand. Auf der A30 seien zwischen Gesmold und Bissendorf sowie im Bereich der Anschlussstelle Melle-West Bäume auf die Fahrbahn gestürzt. Die Autobahn musste in diesen Abschnitten vorübergehend gesperrt werden. Inzwischen ist die Sperrung aufgehoben. Auch Bissendorf blieb laut Feuerwehr nicht verschont. Bei Nemden sprechen Augenzeugen nach Angaben von Nord West Media von einer Windhose, die 130 Jahre alte Eichen wie Streichhölzer hat umknicken lassen. Die Bäume seien auf freie Flächen gefallen und richteten keine Zerstörungen an.

Melle: Einige Einsätze verzeichnen Polizei und Feuerwehr auch in Melle. Ein Blitz ist laut Polizei ein Einfamilienhaus eingeschlagen. Wenig später stand der Dachstuhl in Flammen. Verletzt wurde niemand.

Wittlage: Der Altkreis Wittlage kam verhältnismäßig glimpflich davon: ein paar volle Keller und umgestürzte Bäume gibt es zu beklagen.

Neuenkirchen: An der Mettinger Straßein Neuenkirchen ist eine Eiche vom Blitz getroffen worden, auseinandergebrochen und blockierte die eine Hälfte der Mettinger Straße.


UNWETTER TRIFFT GMHÜTTE

30. August 2015 12:41
Familie Weißhaar hatte noch relativ viel Glück: viel Schlamm, aber kein Wasser im Haus.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 12:57
Jetzt ist die Düte schon wieder etwas niedriger.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 13:02
Mario Mohs hat als Garten- und Landschaftsbauer das richtige Gerät parat.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 13:08
Thomas Konrad von der Feuerwehr GMHütte beim Garage leer pumpen.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 13:16
Sicher ist sicher die Familien Ruthemeyer und Rohling schützen vor dem Regen, der laut Regenradar heute Abend noch kommen soll.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 13:19
Vom Acker über die Obstwiese kam das Wasser - bzw. der Schlamm, sagt Marielle Ruthemeyer.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 13:52
Vor der Möbelfabrik Wiemann war auch viel Schlamm. Die Feuerwehr beseitigt ihn gerade. Allerdings ignorieren viele Autofahrer die Straßensperren.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 14:00
Noch mal die Ecke bei Dütmann, Nagel und Wiemann.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 14:01
An der Waldbühne ist die Pumpe verschlammt. Das Wasser stand bis in den Zuschauerraum.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 14:09
Alle, die Karten für die Waldbühne haben: Obwohl das Wasser bis zur siebten Reihe stand, wird um 16 Uhr gespielt. Theresa (10) steht dann als Gretel auf der Bühne.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 14:14
Elias (11) war heute Morgen schon an der Waldbühne und hat mitgeholfen, die Wege zu fegen und Schlamm zu schippen.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 14:26
Das Granulat vom Kunstrasenplatz wurde zum Schützenhaus gespühlt. Dort stand das Wasser mit dem Granulat ein Meter hoch.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 14:30
Der Dreckstreifen neben dem Fenster markiert den Wasserstand. Das ist übrigens auch das Granulat vom Kunstrasenplatz. Und das Plaster vor den Fenstern wurde unterspült.
Claudia Sarrazin
30. August 2015 14:32
Als das Wasser abgepumpt war, blieb das Granulat übrig.
Claudia Sarrazin
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN