Mini-Tiger Katz und Maus-Spiel mit der Osnabrücker Feuerwehr

Als kleiner Rüpel erwies sich eine Katze, die die Feuerwehr am Mittwoch im Bereich der Bramscher Straße in Osnabrück auf Trab gehalten hat. Foto: Feuerwehr OsnabrückAls kleiner Rüpel erwies sich eine Katze, die die Feuerwehr am Mittwoch im Bereich der Bramscher Straße in Osnabrück auf Trab gehalten hat. Foto: Feuerwehr Osnabrück

Osnabrück. Als kleiner Rüpel erwies sich eine junge Katze, die die Feuerwehr am Mittwoch im Bereich der Bramscher Straße in Osnabrück auf Trab gehalten hat.

Nach Schilderung der Feuerwehr hatte sich die kleine Katze im Motorraum eines Autos versteckt. Als die Tierretter sich einen Weg zu ihr bahnen wollten, nutzte sie die Gelegenheit zur Flucht. Der Vorliebe des getigerten Flüchtlings für Autos tat das aber keinen Abbruch: Die Katze wurde im Laufe des Tages noch in zwei anderen PKW gesichtet.

Schließlich packte ein Feuerwehrmann die Katze mit beherztem Griff. Was die Katze mit einem ebenso beherzten und wütenden Biss quittierte. Ob sie ahnte, wo die Reise hingehen könnte?

Da sich der Feuerwehrmann auch von dem Biss nicht beindrucken ließ, landete der kleine Rüpel schließlich im Katzenkorb und in Folge im Tierheim Hellern.

Und der Biss? Viel, aber nicht alles fingen die Handschuhe ab. Katze und Mann sind also wohl auf.