Vier Stunden Spiel und Spaß So war das Quartierstreff Dodesheide-Ost


mza Osnabrück. Mit vielen verschiedenen Aktionen haben die Organisatoren vom Quartierstreff Dodesheide-Ost vor allem Familien mit Kindern an den Bierbaumsweg im Stadtteil Dodesheide gelockt.

Mit vielen verschiedenen Aktionen lockten die Organisatoren vom Quartierstreff Dodesheide-Ost, Mareike Siegmann und Kerstin Matysik, vor allem Familien mit Kindern an den Bierbaumsweg im Stadtteil Dodesheide. Für Erheiterung sorgte am Samstagnachmittag neben der Hüpfburg vor allem die Station zum Kistenklettern. Das Anwohnerfest fand bei wechselhaftem Wetter bereits zum dritten Mal statt.

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch in diesem Jahr wieder ein kostenloses Kuchenbuffet aufgebaut. Die Kuchen stellten die Anwohner teils selber zur Verfügung. Außerdem belustigten zwei Unterhaltungskünstler das Publikum. Den Anfang machte der Rockmusiker für Kinder, Heiner Rusche. Anschließend wusste Clown Georg nicht nur die kleinen Festbesucher zu unterhalten.

Neben dem Quartierstreff unterstützten der Stadtsportbund Osnabrück, der Soziale Dienst, die Katholische Familienbildungsstätte, die St. Franziskus Gemeinde und das Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße das Anwohnerfest.

Ziel des Festes sei es in erster Linie die Anwohner zusammenzuführen und Menschen die Möglichkeit zu geben, sich in unmittelbarer Nachbarschaft besser kennenzulernen, erklärt Kerstin Matysik.

Die Besucher kamen größtenteils aus den umliegenden Häusern. ,,Es bietet sich einfach an, vorbeizukommen. Meine Kinder wollten hier heute unbedingt hin und zu Fuß sind es für uns nur wenige Minuten‘‘, so Karin Jordan, die mit ihren beiden Kindern am Programm teilnahm.

Das Einzige, was die Besucher etwas vermissten, war ein Grillstand. Doch diesen Gedanken wollen die Organisatoren für das nächste Jahr im Hinterkopf behalten. In Zukunft soll das Fest die verschiedenen Altersgruppen noch mehr mischen, damit auch Jugendliche als Besucher gewonnen werden. Auch hierfür hatte Kerstin Matysik bereits eine Lösung. ,,Mit einem Ausbau des Sportangebots können wir sicher auch Teenager anlocken‘‘.