„Wir sind im Garten“ Schönheitswettbewerb für Gartenzwerge in Osnabrück

Von Uta Biestmann-Kotte


Osnabrück. Im Rahmen des Kulturjahrprojekts „Wir sind im Garten“ sollen die schönsten Gartenzwerge aus Osnabrück ermittelt werden. Bis zum 24. August können Bürger je einen Gartenzwerg im Projektbüro des Fachbereichs Kultur der Stadt Osnabrück in der Marienstr. 5-6 als Leihgabe persönlich abgeben.

Rote Zipfelmütze, weißer Rauschebart und ein kulleräugiger Charme zwischen Kitsch und Kult: In Sachen Garten-und Balkongestaltung gehört der Gartenzwerg allen Polarisierungen zum Trotz noch immer zu den bekanntesten Deko-Objekten. Dass aber Zwerg nicht gleich Zwerg ist, sondern jeder Wichtel vielmehr seinen ganz eigenen Ausdruck hat, wird bald durch einen Wettbewerb demonstriert. Im Rahmen des Kulturjahrprojekts „Wir sind im Garten“ sollen die sieben schönsten Zipfelmützenträger der Hasestadt ermittelt und gekürt werden. Am Dienstag informierten Patricia Mersinger (Leiterin FAchbereich Kultur der Stadt Osnabrück), Anke Bramlage (Leiterin des Kulturjahrprojekts „Wir sind im Garten“) und Lisa Mach (Organisatorin des Wettbewerbs) über Bedingungen, Voraussetzungen und Ablauf des Wettbewerbs.

Zehn Gartenzwerge bereits abgegeben

Bis zum 24. August können Bürger je einen Gartenzwerg im Projektbüro des Fachbereichs Kultur der Stadt Osnabrück in der Marienstr. 5-6 als Leihgabe persönlich abgeben. Ob selber gestaltet, fantasievoll übermalt oder auf dem Dachboden gefunden - nahezu jeder putzige Zipfelmützenträger im Format zwischen 10 Zentimeter und 150 Zentimeter ist beim Wettbewerb willkommen. Ausgeschlossen sind dabei allerdings Zwerge, die durch obszöne, pornografische oder rassistische Posen gegen den guten Geschmack verstoßen. Im Zeitraum vom 25. August bis zum 13. September werden die eingereichten Gartenzwerge in Schaufenstern von Altstädter Geschäften öffentlich aus- und vorgestellt. Per Stimmzettel können sich interessierte Zwergen-Fans dann für ihren Favoriten entscheiden. Ausgewertet werden die Stimmzettel am 18. September durch eine Jury, die die sieben Schönsten unter den kleinen Gartengesellen ermittelt. Nach Beendigung des Wettbewerbs müssen die Gartenzwerge bis zum 16. Oktober beim Projektbüro wieder abgeholt werden. Bislang zehn Zipfelmützenträger haben bereits im Kulturhaus Quartier bezogen. Und ab dem 25. August kann sich dann jeder Osnabrücker selber ein Bild davon machen, welcher Gartenzwerg frei nach „Schneewittchen“ der Schönste in der ganzen Hasestadt ist.

Informationen zu Wettbewerb und Abstimmung unter: www.osnabrueck-ist-im-garten.de sowie unter: www.facebook.de/projektbuerokulturamt . Ansprechpartner vor Ort ist Lisa Mach, Tel. 0541-323-2292, E-Mail: mach@osnabrueck.de .