zuletzt aktualisiert vor

Polizei: Kein zweiter Fall Schüsse auf Hunde: Panikmache in sozialen Netzwerken?

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einen zweiten Fall von Schüssen auf Hunde am Osnabrücker Rubbenbruchsee, wie es in sozialen Netzwerken diskutiert wird, konnte die Polizei nicht bestätigen. Foto:dpa/lahEinen zweiten Fall von Schüssen auf Hunde am Osnabrücker Rubbenbruchsee, wie es in sozialen Netzwerken diskutiert wird, konnte die Polizei nicht bestätigen. Foto:dpa/lah

Osnabrück . Vor wenigen Wochen wurde auf dem Spielplatz am Rubbenbruchsee in Osnabrück ein Hund von einem Unbekannten angeschossen. Gerüchte, dass nun ein zweiter Hund angeschossen worden sein soll, dementiert die Polizei Osnabrück.

Keinen Monat ist her, da schreckte eine Meldung die Osnabrücker und insbesondere die Hundebesitzer auf: Am Rubbenbruchsee wurde ein American Staffordshire Terrier angeschossen. Vom Täter fehlt derzeit noch jede Spur. In sozialen Netzwerken verbreitet sich derweil die Nachricht von einem zweiten angeschossenen Hund; auch von Vergiftungen ist die Rede.

Nachricht verbreitet sich in den sozialen Netzwerken

Das Gerücht, ein weiterer Hund sei angeschossen worden, verbreitet sich in den sozialen Netzwerken und löst emotionale Debatten aus. Auf Facebook heißt es „Laut Polizei ist es der zweite Hund, der angeschossen wurde und zwei wurden bereits vergiftet.“ Wie Polizeisprecherin Anke Hamker erklärte, wisse die Polizei nichts von solchen weiteren Schüssen auf Hunde am Rubbenbruchsee: „Die Aussagen auf Facebook sind einfach falsch“, erklärt sie.

Nach internen Recherchen habe man nur den einen bekannten Fall vom 15. Juli in den Datenbanken finden können, erklärt die Polizeisprecherin. Sollte tatsächlich ein zweiter Hund angeschossen worden sein, sei der Polizei nichts gemeldet worden.

Rückmeldungen von Zeugen, die Aussagen zum bekannten Fall des angeschossenen Hundes machen konnten, gibt es laut Polizei noch nicht.

Auf der Internetseite www.giftkoeder-radar.com wurde für den Rubbenbruchsee ein Orts-Tag mit dem Vermerk „wiederholte Schüsse aus Hunde“ gesetzt. Welcher Nutzer des Portals diesen Tag gesetzt hat, ist nicht zu erkennen. Die Betreiber der Website weisen darauf hin, dass sie für die Richtigkeit der gemachten Angaben keinerlei Haftung übernehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN