zuletzt aktualisiert vor

Premiere für Sommer-Akademie Schüler bringen orientalische Musik nach Osnabrück

Von


Osnabrück. Ein Artikel aus der Klasse!-Jugendredaktion von Lena Küter-Luks. Aus einem ehemaligen Bauernhaus im Norden von Osnabrück erklingen unbekannte Melodien. Das Haus ist die Fattoria Musica. Seit 2004 ist der ehemalige Bauernhof ein Tonstudio. Hier musiziert zurzeit die Sommer-Akademie des Morgenlandfestivals.

13 Jugendliche aus verschiedenen Osnabrücker Schulen proben vier Tage zusammen mit den drei Profis Dima Orsho, Kinan Azmeh und Rony Barrak aus Syrien und dem Libanon. Die Sommer-Akademie feiert Premiere, denn sie findet so zum ersten Mal st

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Dieser Artikel ist während der einwöchigen Sommer-Akademie des Morgenlandfestivals entstanden. Den Workshop gab es nun zum ersten mal. Etwa 15 Schüler waren für eine Woche in dem Tonstudio Fattoria Musica untergebracht. Ihnen wurden theoretische Grundkenntnisse arabischer Musik vermittelt (Rhythmik, Tonlagen, Geschichte) und es wurden drei Stücke der Dozenten erarbeitet. Acht Schüler der Jugendredaktion haben das Ganze medial (Foto, Film, Schreiben) begleitet.

Zum Abschluss des Workshops gab es ein öffentliches Konzert in der Fattoria Musica, das professionell aufgenommen wurde. Aus dem Filmmaterial schneiden die Schüler/innen unter Anleitung einen kurzen Dokumentationsfilm, die Fotografien und Texte werden zu einem Bildband verarbeitet, der gemeinsam mit der Aufnahme in kleiner Auflage gedruckt werden soll.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN