Spende an HHO-Kindergarten Schüler des Osnabrücker bbw sammelten 2426,27 Euro

Abschlussveranstaltung zum Projekt „Was machst Du mit aus 10 Euro?“ Foto: Swaantje HehmannAbschlussveranstaltung zum Projekt „Was machst Du mit aus 10 Euro?“ Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Sechs Wochen Zeit hatten 23 Schüler der Fachschule Heilerziehungspflege des Berufsbildungswerkes Osnabrücker Land (bbw), um in elf Projektgruppen mit jeweils 10 Euro Startkapital durch kreative Öffentlichkeitsarbeit und Spendensammlungen zu vermehren. 2426,27 Euro kamen so zusammen und werden an das Irmgard-Kestner-Haus Osnabrück übergeben.

„Was machst du aus zehn Euro?“ lautete der Titel, aber auch gleichzeitig der Arbeitsauftrag des Praxisprojektes. Ein Teil der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger (HEP) beim privaten Bildungsträger bbw bildet die Unterrichtseinheit „Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising“, die in Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück (HHO) durchgeführt wird. Nach einer theoretischen Einführung durch Stephan Knorre aus dem Bereich Fundraising der HHO, hatten die angehenden HEP freie Hand, jeweils als Paar und in einer Dreiergruppe, mit ihren Ideen und Konzepten aus 10 Euro Startkapital der HHO, so weit wie möglich auszubauen. Mit unterschiedlichsten Ansätzen versuchten die Fundraiser, den eigenen Spendentopf zu füllen.

„Unsere Hände, ihre Spende“

Unter dem Slogan „Unsere Hände, ihre Spende“, boten mehrere Gruppen Dienstleistungen an. So wurde etwa des Bekannten Rasen gemäht oder der Oma beim Einkaufen geholfen. Aber auch Autowaschen und Babysitten waren im Angebot. Zunächst wenig Glück hatten Dominik Elixmann und Jan-Bernd Lübbers mit ihrer Idee, das Trikot eines Stürmers des VfL Osnabrück im Online-Auktionshaus Ebay zu versteigern, denn sämtliche Trikots des Vereins waren schon für andere Spielepaten eingeplant. Stattdessen nutzte Dominik Elixmann die Kontakte zu seinem ehemaligen Arbeitgeber, der Georgsmarienhütte GmbH, und erhielt nach einem Förderantrag 500 Euro von der Stiftung Stahlwerk.

Ausverkaufte Theatervorstellung

Nina Ludmann und Anna Rolfes nutzten hingegen das Hobby Nähen ihrer Kollegin Kim Schürmeyer, um den ein oder anderen Euro zu erwirtschaften. Selbstgenähte Turnbeutel und Kosmetiktaschen verkauften die drei an Freunde und Bekannte. Obendrauf erlernten Rolfes und Ludmann dabei selber noch dem Umgang mit Nadel und Faden. Einen weiteren Betrag gab es aus der Kirchenkollekte der Silberhochzeit von Schürmeyers Eltern, die komplett für ihr Projekt gespendet wurde. Für ein ausverkauftes Haus im „Ersten unordentlichen Zimmertheater“ in der Lohnstraße Osnabrück sorgten derweil Elisa Strelow und Annika Peschka. Strelow ist Mitglied der Improvisationstheatergruppe „Improteus“ und veranlasste, dass die Einnahmen einer Aufführung in ihre Projektgruppe fließen. Bereits im Vorverkauf waren alle Karten vergeben.

Spendenarbeit aktiv Erleben

Die von den elf Gruppen gesammelte Gesamtsumme wird an das Irmgard-Kestner-Haus übergeben. Der Kindergarten der HHO will neue Kinderfahrzeuge wie Dreiräder und kleine Fahrräder für die derzeit 32 Kinder anschaffen. „Wir haben längst nicht mit so viel gerechnet“, sagte Leiterin Dagmar Vielstädte, deshalb können auch noch weitere Dinge angeschafft werden. „Das Thema Fundraising trocken zu vermitteln ist nicht sehr attraktiv“, fasste Jutta Schlochtemeyer, Schulleiterin des bbw, die Idee des Projektes zusammen. Durch die konkrete Praxisanwendung sollen die Schüler das Sammeln von Spenden aktiv Erleben und dabei von Desinteresse bis zur Unterstützungsbereitschaft die guten wie schlechten Erfahrungen der Spendenarbeit aus erster Hand erleben.

Das bisher höchste Ergebnis

„Es ist ein schönes Gefühl und macht stolz, wenn man eine Idee und die Möglichkeiten hat, diese umzusetzen, und sie dann erfolgreich erleben kann“, zitierte Schlochtemeyer das Feedback ihrer Schüler. Bereits zum vierten Mal fand das Projekt in dieser Form statt, die aktuelle Gruppe sei dabei bisher die erfolgreichste gewesen, wie Knorre sagte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN