Serie „Fit in Osnabrück“ Warum der Rubbenbruchsee das Mekka aller Jogger ist



Osnabrück. Der Rubbenbruchsee ist vermutlich das meist frequentierte Gebiet für Jogger im Osnabrücker Stadtgebiet. Auf der abwechslungsreichen Strecke begegnet man zu jeder Zeit den verschiedensten Laufgruppen. Was macht das Gebiet so beliebt für Jogger?

  • Stadtteil: zwischen Atter, Eversburg und Weststadt
  • Länge der Strecke: individuell
  • Beleuchtung: nicht beleuchtet
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Besonderheiten: vielfältige Streckenauswahl
  • Bodenbeschaffenheit: teils steinig, teils Waldboden
  • Erreichbarkeit: Auto/Rad/zu Fuß/Bus (Linie 21, Haltestelle Barenteich oder Linie 31, Haltestelle Heger Friedhof)

Die Gründe, die den Rubbenbruchsee zum Osnabrücker Jogging-Mekka machen, sind nicht schwer zu ermitteln. Ein Grund ist die Lage: Das Naherholungsgebiet zwischen Weststadt, Eversburg und Atter hat über die angrenzenden Stadtteile einen hohen Einzugsbereich. Hinzu kommt die gute und schnelle Erreichbarkeit. Bewohner der Wüste, Hellern oder des Westerbergs erreichen den Rubbenbruchsee in wenigen Minuten. Die Anfahrt aus der Stadt ist ebenso schnell wie bequem - auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. (Weiterlesen: Joggen im Wald Leye)

Optimale Bedingungen für Läufer


Ein Ausflug lohnt sich alle Mal. Jogger, Läufer und Walkingfreunde finden hier optimale Bedingungen. Die Strecke ist eben und der zum Teil steinige und zum anderen Teil aus Waldboden bestehende Weg kann in der Länge individuell gestaltet werden. Offiziell ausgeschildert sind am Zugang über das Waldgebiet Hakenhof Holz sechs mögliche Laufwege mit wahlweise zwei, fünf oder acht Kilometern Länge. Wer sich in dem Bereich auskennt, kann natürlich seine Strecke individuell gestalten. Wer es unkompliziert mag, dreht einfach seine Runden um den See: Das sind knapp über drei Kilometer. Seitlich der Strecke befinden sich auf der Ostseite unter anderem ein Spiel- und Grillplatz, ein Café-Restaurant, eine Minigolfanlage und auf der Westseite grasen Rinder und Pferde.

Tipp: Parken und Starten am Lotter Kirchweg

Der Startpunkt ist für jedermann so individuell wie die Länge. Eversburger starten in der Regel am Barenteich, der Jogger vom Westerberg bahnt sich seinen Weg durch das Heger Holz und von der Weststadt aus kommend, kann man zum Beispiel über den Lotter Kirchweg starten. Von hier aus führt der Weg durch das Hakenhof Holz zum See. Das kleine Waldstück ist im Sommer schön schattig und bis zum See hat man bereits den ersten Kilometer zurückgelegt.

Ein weiterer Vorteil: Der Parkplatz am Ende des Lotter Kirchweges ist nicht so überlaufen wie die Parkmöglichkeiten am Barenteich. Trotzdem gilt: Die Anfahrt mit dem Fahrrad ist schon idyllisch und dient als gute Aufwärmphase für den Lauf. (Weiterlesen: Fragen zum Thema Dehnen: Vor, während oder nach dem Sport?)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN