zuletzt aktualisiert vor

Täter konnten fliehen Juwelier in Osnabrück mit Axt überfallen


Osnabrück. Zwei Männer haben am Donnerstagmittag einen Juwelier am Domhof überfallen. Sie waren mit einer Axt und Pfefferspray bewaffnet. Die Polizei teilte mit, dass die Axt gefunden wurde. Nach den Tätern wird gefahndet.

Gegen 12 Uhr betraten die beiden das Juweliergeschäft. Sie sprühten sofort Pfefferspray auf zwei weibliche Angestellte. Nachdem die beiden 29 und 51 Jahre alten Frauen die Flucht ergriffen, beschädigten die Räuber mehrere Vitrinen mit einer Axt und entwendeten den Schmuck.

Anschließend flüchteten sie auf einem Mountainbike und einem Damenfahrrad in Richtung Ursulaschule. In der Nähe der Schule wurden kurz darauf zwei Fahrräder und eine Axt gefunden. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen nach den Tätern. Bis jetzt konnten noch keine Tatverdächtigen festgenommen werden.

Die beiden Angestellten wurden leicht verletzt. Sie erlitten Augenreizungen und stehen unter Schock. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Osnabrücker Krankenhaus. Die Opfer beschrieben die Täter als Anfang 20 und Mitte 30 Jahre alt. Sie waren 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank und hatten dunkle, kurze Haare. Ein Räuber hatte einen Seitenscheitel und einer der Männer ein unreines Gesicht. Sie führten eine blau-weiß-rot karierte Tüte mit sich und waren mit schwarzen Jacken bekleidet. Zeugen, die Angaben zu der Tat oder den flüchtigen Räubern machen können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0541/3272115.