Bingo-Fieber in der Spielbank Michael Thürnau kommt regelmäßig nach Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Moderator Michael Thürnau kommt jetzt regelmäßig nach Osnabrück.  Foto: Jörn MartensModerator Michael Thürnau kommt jetzt regelmäßig nach Osnabrück. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Knapp vierzig Bingo-Fans zog es am Freitagabend in die Spielbank Osnabrück. Weniger als Michael Thürnau, der Bingo-Bär des NDR, sonst bei seinen Spielabenden in Bad Zwischenahn oder Hannover begrüßen kann.

Aber die Veranstalter hätten sich bei der Planung wohl auch nicht gedacht, dass der erste Termin mit dem beliebten TV-Moderator just am heißesten Wochenende des Jahres stattfinden würde. Umso besser standen die Chancen der Anwesenden auf einen der drei Hauptpreise: einen Rundflug über Osnabrück, ein Wochenende am Timmendorfer Strand oder einen Fernseher.

Jürgen Kühn aus Osnabrück guckt mit seiner Frau jeden Sonntagabend „Bingo“ im NDR-Fernsehen, schon seit fast 18 Jahren. Vor einigen Wochen war erstmals das Losglück mit ihm. „Da habe ich einen Einkaufsgutschein für Möbel im Wert von 4500 Euro gewonnen“, freute sich der Rentner. Ein passendes Möbelstück habe er sich allerdings noch nicht ausgesucht. „Eigentlich haben wir alles, was wir brauchen.“ 

Eine andere Stammkundin der Spielbank war zum ersten Mal beim Bingo dabei. „Ich bin einfach neugierig und möchte das mal ausprobieren“, sagte sie und blätterte in den farbigen Zahlenblöcken, die alle am Eingang ausgeteilt bekamen. 

Viele Gäste zum ersten Mal in einer Spielbank

Die Mehrzahl der Gäste war allerdings noch nie zuvor in einer Spielbank, wie Michael Thürnau auf Rundfrage erfuhr. Während er die Lostrommel rührte und die Gewinnzahlen ausloste, warb er auch für die vielfältigen anderen Spiele, die in der Spielbank angeboten werden. „Ich persönlich spiele gern Roulette und Black Jack“, berichtete der charmante Entertainer kurz vor Spielbeginn. Automatenspiele dagegen seien nicht unbedingt sein Fall. „Wenn man daran sein Glück versuchen möchte, sollte man das aber in einer seriösen Spielbank tun, wo die Chips geprüft und zertifiziert sind“, riet Thürnau. Von Glücksspielen im Internet halte er gar nichts. 

Maik Jansen, Pressesprecher der Spielbank Osnabrück, hatte Michael Thürnau in die Hasestadt geholt, nachdem er auf einem Kreuzfahrtschiff erlebt hatte, wie Bingo die Menschen begeistert. „In Bad Zwischenahn kommen regelmäßig um die 300 Leute zu den Bingo-Abenden mit Michael Thürnau“, berichtete er. So viel Platz haben sie in der Osnabrücker Spielbank am Hauptbahnhof gar nicht. „Aber hundert bis hundertfünfzig Gäste wären in Zukunft schon toll.“ An jedem ersten Freitag im Monat ist der Bingo-Bär jetzt in Osnabrück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN