Matthäus-Chor singt Pop-Songs Kirchenchor der besonderen Art



Osnabrück. Ein Kirchenchor der besonderen Art: Matthäus-Chor singt Pop-Songs von Earth Wind and Fire, Coldplay, Pharell Williams oder auch Eric Clapton.

Ein Lied schallt durch den Saal: „Chorgesang ist Diktatur“. Wer ungläubig nachfragt, ob hier tatsächlich despotische Verhältnisse herrschen, der bekommt einen vielsagenden Spruch zu hören: „Kai Lünnemann ist ein Diktator zum Knutschen!“

Vor zwei Jahren hat Lünnemann das Regiment über den Matthäus-Chor übernommen, und es muss seine spezielle Art sein, geduldig, ruhig und doch bestimmt aufzutreten, die ihn äußerst beliebt macht. Sonst hätte dieser Kirchenchor der besonderen Art sicherlich nicht so viel Zulauf: 73 Mitglieder zählt er, und viele leben gar nicht im Stadtteil Sonnenhügel oder der nahe liegenden Dodesheide. „Ich bin wegen des Chores von Wallenhorst nach Osnabrück gezogen“, erklärt Carolin Kluth, und ein breites Grinsen auf ihren Lippen verrät, dass diese Behauptung nicht ganz den Tatsachen entspricht.

Seit vier Jahren singt die 22-Jährige in der Gesangsgruppe, die 2005 von Insa Zimni unter dem Namen „Projektchor der Matthäusgemeinde“ gegründet wurde. Schon bald wurde daraus ein fester, ökumenischer Chor. Neben den obligatorischen Anlässen wie Gottesdiensten, Beerdigungen, Trauungen und Konfirmationen gehören auch eigene Konzerte ins Programm. So probt der Chor zurzeit für öffentliche Gesangsshows unter dem Motto „Matthäus Goes Pop“. Dann gibt es Lieder von Earth Wind and Fire, Coldplay, Pharell Williams oder auch Eric Clapton in wunderschönen Vokalversionen mit bis zu acht Stimmen auf die Ohren. Und bestimmt hat der „Diktator“ auch einen Song von Robbie Williams ins Repertoire genommen, denn viele erinnern sich bestimmt noch an Lünnemanns Band Entertained, mit der er dem britischen Sänger Tribut zollte. Obwohl der Gemeindesaal bei den Proben aus allen Nähten platzt, ist es beim Matthäus-Chor wie bei vielen Chören: Frauen sind in der Überzahl. „Ein paar mehr Männerstimmen könnten es wohl sein, man wird hier auch sehr herzlich aufgenommen“, ist die einhellige Meinung im Mehrgenerationenchor. Denn: Die jüngsten Mitglieder sind gerade 20, die ältesten 84 Jahre alt. Und man unternimmt vieles gemeinsam: Einige gehen zusammen Bogenschießen, andere besuchen Kletterparks oder treffen sich zu Spieleabenden. Und seit Lünnemann den Chor übernommen hat, wird einmal im Jahr eine Chorfreizeit organisiert, bei der ein Wochenende lang Singen und Party angesagt sind.

„Matthäus Goes Pop“. Live: 10. Juli, 20 Uhr Matthäuskirche, 14. Juli, 19.30 Uhr, Paul-Gerhardt-Kirche, 16. Juli, 19.30 Uhr, Heilig-Geist-Kirche

Alle Teile unsere Serie über Osnabrücker Chöre hier .


Name: Matthäus-Chor; Chorleiter: Kai Lünnemann; Proben: Dienstags, 20–22 Uhr, Matthäusgemeinde, Moorlandstraße 63; Organisation: Chor der Matthäusgemeinde;

Kosten: 25 Euro im Quartal; Kontakt: alexander.hemesath@osnanet.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN