Weitere Auftritte geplant Kabarett „Second Hand Klamotte“ im Kesselhaus

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Stück „Second Hand Klamotte“ gibt Einblicke in den Alltag einer Frau, die einen Secondhand-Laden besitzt, und der ist voller seltsamer Kunden. Foto: Egmont SeilerDas Stück „Second Hand Klamotte“ gibt Einblicke in den Alltag einer Frau, die einen Secondhand-Laden besitzt, und der ist voller seltsamer Kunden. Foto: Egmont Seiler

Osnabrück. Osnabrücker Musicaldarsteller begeistern mit selbst entwickeltem Stück „Second Hand Klamotte“ im Kesselhaus.

Osnabrück. Ihre Stimme holt sie von ganz weit unten. Es klingt so richtig dreckig, wenn Frauke Strohbeck „Weil ich so sexy bin“ singt und sich präzise hineinfallen lässt in ihre Rolle der Gudrun. Die hat in dem Stück „Second Hand Klamotte“ eben noch schweigsam auf ihrem Barhocker gesessen und mit Schnaps angereicherten Kaffee in sich hineingeschüttet. Nun wird sie übermannt von ihrer eigenen Blüte – und zieht das begeisterte Publikum mit.

Im Kesselhaus präsentierten sechs Absolventen der German Musical Academy das Stück, das Sabrina Viehweber und Michael Przewodnik rund um diverse Chansons, Stücke aus Musicals und Schlager herum geschrieben haben. „Manche Lieder wollten wir unbedingt reinnehmen, andere haben wir später dazugenommen. Manche sind aber auch wieder hinausgeflogen“, erzählt Sabrina Viehweber während der Pause in der Garderobe von der Idee, die sie vor zwei Jahren zusammen mit Przewodnik entwickelte – und die auf der Bühne ordentlich Tempo entwickelt, sodass kaum auffällt, dass alle Darsteller zwei Rollen übernommen haben. Mit zwei Ausnahmen: Sabrina Viehweber spielt ausschließlich die Hauptrolle als Bianca Dressler, Jörg Niedderer begleitet den Gesang am E-Piano.

Bianca Dressler führt einen Secondhand-Laden irgendwo in einer deutschen Großstadt. Das Stück gibt Einblicke in ihren Alltag voller seltsamer Kunden – und vor allem Kundinnen – sowie ihr Liebesleben.

Da ist Anna (Marie-Louise van Kisfeld), die unglücklich und fast manisch in einen verheirateten Mann verliebt ist. Da ist Annette Maier (Ellen Ute Schaeben), die sich angesichts eines alten blauen Fummels großartig in Rage singt und zuvor ihren Mann Egon (Przewodnik) ordentlich angezickt hat, der sich mit dem ironischen Stück „Ja, Schatz“ zur Wehr setzt, in dem er detailliert davon träumt, wie er seine Gattin mit einer Axt bearbeitet, um sich dann doch wieder zu fügen.

Dieses Stück schrieb Bodo Wartke 2003, die meisten Lieder jedoch sind älteren Datums und stammen zum Beispiel aus der Feder von Trude Herr (Weil ich so sexy bin) oder – noch älter – Friedrich Holländer.Ein erstes Mal haben die sechs Darsteller „Second Hand Klamotte“ im April im Stadtgalerie-Café zur Probe aufgeführt. Der Auftritt im Kesselhaus soll nicht der letzte für die Gruppe gewesen sein, so hofft Sabrina Viehweber und ergänzt: „Wir suchen noch Auftrittsorte.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN