Nachhaltigkeitstipp 56 Jetzt ist die beste Zeit für den Heizungscheck

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wer jetzt die Heizungsanlage auf Vordermann bringt, kann im Winter viel Geld sparen. Foto: ImagoWer jetzt die Heizungsanlage auf Vordermann bringt, kann im Winter viel Geld sparen. Foto: Imago

Osnabrück. Wenn die Heizung im Sommer nicht benötigt wird, sollte sie auf Vordermann gebracht werden. Das empfiehlt Andreas Skrypietz, Projektleiter der Klimaschutz- und Informationskampagne „Haus sanieren – profitieren!“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Der Sommer kehrt zurück. Fast vergessen sind die kalten Wintertage – und die Probleme mit der Heizung. Gluckern in den Rohren, lauwarme Heizkörper trotz voller Heizkraft oder der Totalausfall: Die Widrigkeiten einer veralteten oder falsch eingestellten Heizung haben viele Gesichter.

Genau jetzt, wenn die Bewohner nicht auf die Heizung angewiesen sind, ist der richtige Zeitpunkt für einen Heizungscheck: Zu viel Luft in den Rohren kann man zum Beispiel selbst ablassen, Lecks im Rohrsystem zeigen sich an Roststellen. Austauschen muss sie dann der Fachmann.

Ein guter Tipp gegen Energieverschwendung: der hydraulische Abgleich! Er kann, ausgeführt vom Profi, den Energiebedarf eines Hauses um zehn bis zwanzig Kilowattstunden pro Quadratmeter im Jahr senken. Die Einstellung sorgt dafür, dass die Wärme in allen Räumen gleichmäßig verteilt wird. Denn eine richtig eingestellte Heizanlage senkt nicht nur Energiekosten, sondern schützt durch weniger Verbrauch auch das Klima.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN