Ausstellung eröffnet Generationsübergreifendes Kunstprojekt in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kreative Begegnung zwischen jung und alt. Foto: Hermann PentermannKreative Begegnung zwischen jung und alt. Foto: Hermann Pentermann

ng Osnabrück. Viele kleine Kunstwerke sind bei einer Projektarbeit zwischen Senioren des Küpper-Menke-Stifts und Kindern der Markus-Krippe am Westerberg entstanden. In den vergangenen fünf Monaten haben sich die jungen und alten Teilnehmer regelmäßig getroffen und gemeinsam gemalt und gebastelt. Heute wurden die Ergebnisse der kreativen Arbeit in einer Kunstausstellung in der Markuskirche präsentiert.

Zahlreiche bunte Bilder, Fotokollagen, Leinwände und sogar eine selbst gebaute Krippe mit Tonfiguren zieren seit heute die Markuskirche am Westerberg. Nach dem gemeinsamen Familiengottesdienst mit Vikar Siegfried Brennecke, der die „Begegnung und Zusammenarbeit der Generation“ lobte, konnten sich die Kinder, Familienmitglieder, Senioren und Gäste gemeinsam anschauen, welche Kunstwerke bei der generationsübergreifenden Projektarbeit entstanden sind.

Insgesamt acht Mal haben sich die sechs Senioren des Küpper-Menke-Stifts und die sechs Kinder im Alter zwischen zwei und drei Jahren der Krippengruppe der Markus-Kindertagesstätte getroffen, um unter dem Motto „Wir im Quartier“ gemeinsame zu basteln, zu malen und mit Ton zu arbeiten. Dabei ging es aber nicht nur darum, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen, sondern vor allem um die Begegnung zwischen jung und alt. „Ich finde es ganz prima, dass sich die Senioren und die Kinder nach einer Eingewöhnungszeit aufeinander eingelassen haben“, sagt Ellen Süllow, die das Projekt zusammen mit ihren Kolleginnen aus der Markus-Kindertagesstätte betreut hat. Für den 79 Jahre alten Martin Fischer war die gemeinsame Arbeit mit den Kindern eine besondere Erfahrung: „Ich wusste erst nicht, was auf mich zukommt, aber am Ende hat es richtig Spaß gemacht, und wir sind Freunde geworden.“ Gemeinsam mit seinem kleinen Lehrling Finn hat er seine Liebe zur Kunst wiederentdeckt und selbst wieder angefangen, Ölbilder zu malen. Seniorin Ursula Jasper war ebenfalls begeistert von der Arbeit mit den Kindern: „Mir hat das sehr gut gefallen, und die Kleinen waren echt niedlich.“

„Chancen des Alters – Engagement für und mit älteren Menschen“ ist einer der Förderschwerpunkte der Bürgerstiftung Osnabrück, die damit eine Brücke zwischen den Generationen bauen will. Aus diesem Grund hat sie auch die Projektarbeit zwischen den Senioren und Krippenkindern finanziell unterstützt. Die gemeinsame Projektarbeit war ein voller Erfolg, und es sind nicht nur tolle Kunstwerke, sondern auch kleine Freundschaften entstanden, die laut Ellen Süllow bei gegenseitigen Besuchen auch weiter gepflegt werden sollen. Eine Fortsetzung des Kunstprojektes sei ebenfalls in der Überlegung. Martin Fischer würde sich freuen: „Eine Fortsetzung wäre nicht schlecht, denn es war einfach schön.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN