In Hamburg gestorben Ehemaliger Osnabrücker Bischof Averkamp tot

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Der ehemalige Bischof des Bistums Osnabrück, Ludwig Averkamp, ist tot. Das teilte das Erzbistum Hamburg mit. Demnach starb der Hamburger Alt-Erzbischof im Alter von 86 Jahren am Montagmorgen um 8 Uhr.

Von 1987 bis 1995 war der am 16. Februar 1927 im westfälischen Velen geborene Averkamp Bischof des Bistums Osnabrücks. 1995 kam er dann als erster Erzbischof in das wiedererrichtete Erzbistum Hamburg, was er bis 2002 leitete und danach im Alter von 75 Jahren in den Ruhestand ging. Wie das Bistum Osnabrück am Montag erklärte, hatte Averkamp zuletzt zwei Schlaganfälle erlitten. Bischof Bode ereilte die schlechte Nachricht im Urlaub. Er erklärte in einer Mitteilung: „Der Tod von Erzbischof Dr. Ludwig Averkamp schmerzt uns alle im Bistum Osnabrück und mich persönlich tief. Acht Jahre war er ein guter Hirte unserer Diözese. Auch darum bin ich sehr dankbar, dass ich ihm noch vor wenigen Wochen bei seinem 40-jährigen Bischofsjubiläum in Hamburg begegnet bin.“

Bode hatte das Bischofsamt 1995 von Averkamp übernommen, als der an die Spitze des Erzbistums Hamburg wechselte. „Bis heute spüre ich immer wieder, auf welch festem Grund, den Erzbischof Ludwig entscheidend mit bereitet hat, ich als Bischof weiterarbeiten konnte.“ Averkamp sei ein „hervorragender Vorgänger und Mitbruder für mich. Und er war ein vorbildlicher Hirte unseres Bistums, das er mit Klugheit, Stetigkeit, tiefer Frömmigkeit, großer Gewissenhaftigkeit und Bodenständigkeit geleitet hat.“

Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, würdigte den Verstorbenen als engagierten Seelsorger und Bischof für den Norden. In einer Mitteilung schreibt er: „Mit dem Tod von Erzbischof em. Ludwig Averkamp verlässt uns eine prägende Persönlichkeit des deutschen Episkopats.“

Der Alt-Bischof wird laut Erzbistum Hamburg ab der Heiligen Messe am Dienstag um 18.15 Uhr in der Krypta des St. Marien-Doms in Hamburg aufgebahrt. Dort kann man sich täglich zwischen 8 und 20 Uhr von ihm verabschieden. Das Pontifikalrequiem für Averkamp feiert der Hamburger Erzbischof Werner Thissen am Freitag, 2. August 2013 um 15 Uhr im St. Marien-Dom. Tags zuvor findet um 19 Uhr im Dom zu Osnabrück unter der Leitung des emeritierten Weihbischofs. Theodor Kettmann ein Requiem für Averkamp statt.

Auf der Homepage des Erzbistums Hamburg ist ein digitales Kondonlenzbuch eingerichtet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN