Serie „Fit in Osnabrück“ Welche Übungen eignen sich für Sportanfänger?



Osnabrück. Wer seine Fitness verbessern und mit Sport anfangen möchte, sollte einige Punkte beachten. In der Serie „Fit in Osnabrück“ stellen wir Tipps und Übungen für Sportanfänger vor.

Hat man sich erst einmal motiviert und den inneren Schweinehund überwunden , kann es auch schon losgehen mit den Übungen. Doch wie startet man als Sportanfänger? Wie kann man seine Leistungsfähigkeit steigern? „Am besten eignet sich eine Kombination aus Cardio-Training und einem Körperkräftigungsprogramm“, sagt Fitnesstrainer Marco Körner. Darunter versteht man ausdauernde Bewegungseinheiten wie zum Beispiel Joggen, gepaart mit Übungen, die beispielsweise die Bauch- und Rückenmuskulatur stärken. Diese Kombination macht mehr Sinn, da bei reinem Ausdauertraining viele Muskeln vernachlässigt werden.

Vorerkrankungen abklären

Für alle die schon beim Wort „Joggen“ laut aufstöhnen, gibt es gute Nachrichten: Um die eigene Ausdauer zu trainieren, muss man nicht unbedingt joggen gehen. „Vor allem bei Übergewicht würde ich davon abraten“, sagt Körner. Schwimmen, Walken oder auch Nordic Walking eignen sich als Alternativen. Wichtig sei es, dass man mögliche Vorerkrankungen berücksichtigt und das neu entfachte Sportinteresse mit einem Arzt bespricht. Auch ein Aufwärmprogramm in Form von Dehnungsübungen sei vor allem für Sportanfänger ein Muss.

Welche Sportart zu einem am besten passt, lässt sich nur durchs Ausprobieren feststellen. Körner hat noch einen zusätzlichen Tipp: „Es macht auch Sinn, sich daran zu erinnern, welchen Sport man als Kind gerne gemacht hat und diesen noch einmal auszuprobieren.“ Egal ob Joggen oder Walken: Es kommt auf das richtige Tempo an. „Mann sollte wechseln. Mal langsam, dann wieder schnell laufen oder walken“, rät der Fitnesstrainer.

Natur versus Fitnessstudio

Auf die Frage, ob man lieber in der freien Natur oder im Fitnessstudio trainieren soll, hat Körner eine eindeutige Antwort: „Ich rate dazu, im Freien zu trainieren, weil das Joggen auf einem Laufband beispielsweise sehr monoton werden kann.“ Trainiert man draußen, lässt sich der Sport auch viel besser in den Alltag integrieren. So kann man einfach mal das Auto stehen lassen und mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren oder einige Strecken zu Fuß zurücklegen. Für Kräftigungsübungen braucht ein Sportanfänger nicht unbedingt einen Vertrag im Fitnessstudio, denn viele Übungen kann man in der eigenen Wohnung oder im Park machen. Für Anfänger eigenen sich vor allem Kniebeugen, Liegestütze, Klimmzüge oder Planks (Videos zu den Übungen am Ende des Artikels unten). Diese trainieren die Oberschenkel, die Arme, den Bauch und den Rücken und ergänzen damit das Ausdauertraining perfekt.

Ob man morgens oder abends trainiert ist nach Angaben Körners für Hobbysportler völlig egal.

„Man sollte dann trainieren, wenn es einem Spaß macht.“ Dreimal in der Woche sollte man sich Zeit für den Sport nehmen. Um sich nicht zu überfordern, sollte man auf seinen eigenen Körper hören. „Der Körper ist das beste Sprachorgan. Treten Schmerzen auf, sollte man aufhören und es beobachten“, erklärt der Fitnesstrainer.

Die richtige Ausrüstung

Wer glaubt, als Sportanfänger müsste man viel Geld für die richtige Ausrüstung ausgeben, der irrt. „Wichtig sind für das Joggen und das Walken gute Laufschuhe. Trainiert man auch bei niedrigen Temperaturen draußen, ist Funktionskleidung, die warm hält und den Schweiß nach Außen transportiert, ratsam“, sagt Körner. Ansonsten sind einem Sportanfänger in Sachen Kleidung keine Grenzen gesetzt. Überteuerte Sportbekleidung ist nicht erforderlich.


Unserer Serie „Fit in Osnabrück“ auf Noz.de richtet sich an Hobbysportler in Osnabrück und solche, die es werden wollen. Experten geben in dieser Serie Tipps dazu, was Hobbysportler und Sportanfänger über Sport in der Freizeit, Gesundheit und Ernährung wissen müssen.

Mitglieder unserer Redaktion stellen darüber hinaus ihre Lieblingsstrecken und -plätze vor, auf denen sie in Osnabrück Sport treiben, und bewerten diese.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN