Adebar aus Arnheim Erste Jungstörche im Osnabrücker Land geschlüpft


Bad Essen/Melle. Das Osnabrücker Land ist auch 2015 wieder Storchenland. Die ersten Jungstörche in der Gemeinde Bad Essen sind bereits geschlüpft.

Die Freude bei den Naturfreunden im Altkreis Wittlage war groß, als jetzt auf dem Horst im Garten der Familie Meyer an der Bohmter Straße in Bad Essen-Wehrendorf die ersten Jungstörche das Licht der Welt erblickten. Nach einer Brutzeit von 32 Tagen waren drei Jungstörche geschlüpft. Das Trio wird von den Altstörchen im Wechsel rund um die Uhr versorgt.

Storch aus den Niederlanden

Der Altstorch wurde übrigens im niederländischen Arnheim geboren und ist in Wehrendorf ein alter Bekannter . Viele Jahre sorgt er hier schon für Nachwuchs. Der Ring am roten Storchenbein weist Adebar als „Oranje“ aus. Familie Meyer hofft, dass sich die Jungstörche in den nächsten Wochen gut entwickeln und im Spätsommer gesund und munter mit ihren Artgenossen gen Süden fliegen können.

Erfolgreiche Brut in Aussicht

Keine Verschnaufpause gibt es aktuell auch für die Altstörche in Bad Essen-Harpenfeld, wo zuvor bereits vier kleine Adebars geschlüpft waren und gefüttert werden wollen. In Bohmte-Hunteburg, auf dem Grundstück von Familie Bick in der Gemarkung Schwege, werden fünf Eier bebrütet. Vor den Toren Hunteburgs in Dümmernähe , also am Schäferhof, in Hüde und in Stemshorn, hat sich auf drei Storchenhorsten Nachwuchs in noch unbekannter Zahl angekündigt. Auch in Melle deutet derzeit alles auf eine erfolgreiche Brut der Störche in Bakum und Bruchmühlen hin.

Warnung vor zu großer Vorfreude

„Beide Brutpaare sind wohlauf“, blickt Volker Tiemeyer von der Stiftung für Ornithologie und Naturschutz dem nahenden Schlupftermin mit Optimismus entgegen. Zugleich warnt er aber vor übereilter Vorfreude und erinnert an das Vorjahr, als von insgesamt vier Jungstörchen drei verendet sind. Die Ursache war vermutlich Unterkühlung in einer nasskalten Witterungsperiode.

Auch in Alfhausen Nachwuchs

Auf dem Gebiet der Gemeinde Alfhausen sind in diesem Jahr zwei Nester besetzt. Die etwa 110 Gramm schweren Eier legen Störche im Abstand von zwei bis drei Tagen. Weißstörche brüten normalerweise nur einmal im Jahr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN