Gute Nachrichten aus Moskau Osnabrücker Mädchen bei Bauchtanz-WM 2015 vorn

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erfolgreiche Tänzerinnen: Aliah, Evelyn und Erika (von links) belegten bei der Bauchtanz-Weltmeisterschaft in Moskau gute Platzierungen. Foto: Anna HeinrichErfolgreiche Tänzerinnen: Aliah, Evelyn und Erika (von links) belegten bei der Bauchtanz-Weltmeisterschaft in Moskau gute Platzierungen. Foto: Anna Heinrich

Osnabrück. Mit vorderen Platzierungen und um einige wertvolle Erfahrungen reicher kehrten drei Osnabrücker Mädchen von der Bauchtanz-WM 2015 in Moskau zurück. Für ihre Trainerin Anna Heinrich, die ebenfalls in mehreren Disziplinen antrat, sprangen sogar zwei Titel heraus.

„Wir waren nicht schlecht“, sagt die Osnabrücker Bauchtanzlehrerin Anna Heinrich über das jüngste Abschneiden von drei ihrer Schülerinnen bei der Weltmeisterschaft 2015 in Moskau. Aber das ist ziemlich untertrieben. Erika (9 Jahre), Evelyn (10) und Aliah (9) belegten dritte, vierte und fünfte Plätze in einem Teilnehmerfeld von 85 Kindern. Und Trainerin Heinrich selbst kann sogar zwei WM-Titel und einen zweiten Platz vorweisen. (Weiterlesen: Drei Osnabrücker Mädchen fahren zur Bauchtanz-Olympiade)

Vom 3. bis 5. Mai vertraten die drei Osnabrücker Mädchen und ihre Trainerin Deutschland bei der Bauchtanz-Olympiade in Moskau. Dass sie überhaupt an dem Wettbewerb in der russischen Hauptstadt teilnehmen konnten, haben sie einigen Osnabrückern und einer Firma aus Wallenhorst zu verdanken. Einem öffentlichen Spendenaufruf auf der Crowdfunding-Plattform Vision Bakery folgend, gaben sie das nötige Geld, um Reisekosten, Visa und Startgebühren bezahlen zu können – insgesamt fast 1200 Euro.

In Russland sei das Interesse an Bauchtanz wesentlich größer, berichtet Anna Heinrich, die selbst unter dem Künstlernamen Delanna als Bauchtänzerin auftritt. „Die Deutschen Meisterschaften haben in einer Sporthalle stattgefunden. In Russland haben wir in einer großen Messehalle getanzt.“ Auch das Teilnehmerfeld sei nicht vergleichbar gewesen. Hierzulande hätten die drei Mädchen gehen sechs Konkurrentinnen getanzt. In Russland traten sie gegen 85 Mädchen aus Italien, Russland und anderen ehemaligen Sowjetrepubliken an.

„Millimeter-Entscheidungen“

Und beinahe hätten sich Erika, Evelyn und Aliah auch diesmal durchgesetzt. Die Gold- und Silbermedaillen verpassten sie jedenfalls denkbar knapp. Trainerin Heinrich spricht von „Millimeter-Entscheidungen“, die das Osnabrücker Team aber sportlich nahm.

„Die Mädchen sind ohne Erwartungen angereist und waren sehr begeistert. Sie haben sich mit anderen Kindern angefreundet und ausgetauscht“, so Anna Heinrich. Sie selbst erzielte bei der Bauchtanz-WM ihre bislang größten Erfolge, indem sie sich gegen etwa 80 andere Tänzerinnen durchsetzte und nun Weltmeisterin in klassischem Orientalischen Tanz und Folklore ist. Den zweiten Platz belegte „Delanna“ in der Kategorie Show-Tanz.

Vom 19. bis 21. Juni findet im Haus der Jugend in Osnabrück die Veranstaltung „360 Grad Orient“ statt. Dann gibt es Workshops zum Thema Bauchtanz und zahlreiche Aufführungen. Erika, Evelyn, Aliah und Anna Heinrich zeigen ihre Kunst bei der Orient-Show am Samstag, 20. Juni. (Weiterlesen: Orient-Festival im Haus der Jugend in Osnabrück)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN