„Erste Petersburger Hängung“ Künstler stellen aus im „Kulturschutzgebiet Petersburg“

Dicht an dicht hängen die Werke hinter den Künstlern an den Wänden, so ist die Hängung zu verstehen. Foto: Tom BullmannDicht an dicht hängen die Werke hinter den Künstlern an den Wänden, so ist die Hängung zu verstehen. Foto: Tom Bullmann

Osnabrück. Das ehemalige Güterbahnhofsgebäude im „Kulturschutzgebiet Petersburg“ ist an diesem Wochenende für alle geöffnet, die sich für Kunst interessieren.

Das ehemalige Güterbahnhofsgebäude im „ Kulturschutzgebiet Petersburg “ ist an diesem Wochenende für alle geöffnet, die sich für Kunst interessieren. Unter dem Titel „Petersburger Hängung“ präsentieren Künstler, die hier ihr Atelier betreib

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN