So viel Bier wie noch nie Organisatoren zufrieden mit dem Terrassenfest 2015

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Der Tag danach: Abbau, Aufräumarbeiten, Erschöpfung. Für die Organisatoren und Helfer des Terrassenfests 2015 am Campus Westerberg ist am Donnerstag das dreitägige Party-Spektakel auf dem Vorplatz der Mensa der Hochschule Osnabrück zu Ende gegangen. Von Montag bis Mittwoch feierten knapp 15000 Gäste eine Dauerparty auf dem Festgelände.

Trotz des großen Stresses, dem die 30 Organisationsmitglieder nicht nur an den drei Festtagen vom 20. bis 22. April, sondern schon seit dem Vorbereitungsbeginn im September vergangenen Jahres ausgesetzt waren, überwog am Tag nach dem Terrassenfest 2015 die Zufriedenheit. „Allen Beteiligten hat das Terrassenfest sehr viel Spaß gemacht“, sagt Lena Schürmann aus dem Organisationsteam des Terrassenfest Osnabrück e.V nach dem dreitägigen Dauereinsatz. (Weiterlesen: Der Montag beim Terrassenfest 2015.)

Positives Feedback für das Terrassenfest 2015

Mit jeder Menge Freude und Stolz können die Studenten an der Universität und Hochschule Osnabrück auf das zurückblicken, was auf dem Mensavorplatz der Hochschule in den letzten drei Tagen passiert ist. Etwa 300 freiwillige Helfer haben die verschiedensten Aufgaben von der Programmbetreuung, über die Technik bis hin zur Thekenarbeit übernommen. Trotz der Mammut-Aufgabe, der sich die Studierenden mit dem größten studentischen Fest Norddeutschlands gestellt haben, lief alles planmäßig. (Weiterlesen: Studenten demonstrieren auf dem Terrassenfest gegen Asylrechtsverschärfung.)

Vor allem an den ersten beiden Veranstaltungstagen spielte den Organisatoren das tolle Wetter in die Karten. So kamen am Ende auch knapp 15000 Gäste zum 40. Geburtstag des Terrassenfests. „Wir haben von allen Seiten nur Gutes mitbekommen und auch auf Facebook gibt es positive Resonanz“, sagt Schürmann. Rundum zufrieden waren Veranstalter und Besucher, auch wenn an gleich zwei Abenden der Einlass zeitweise gestoppt werden musste.

Besucher tranken mehr Bier als je zuvor

Der Durst der feierwütigen Studenten konnte dabei kaum gestillt werden. „Mit mehr als 400 Fässern Bier konnten wir die Rekordmarke aus dem letzten Jahr knacken.“ Über 20000 Liter Bier an drei Abenden. Dass sich dabei auch mal längere Wartezeiten an den Theken ergaben – geschenkt. An allen Abenden sei die Stimmung laut Schürmann „super toll, ausgelassen und festlich“ gewesen. Das Abendprogramm mit jeweils zwei Bands und einem DJ sei sehr gut angenommen worden. Für das Highlight sorgte der Osnabrücker Erfolgs-DJ Robin Schulz mit seiner Stippvisite am Dienstagabend.

Auch das Tagesprogramm sei ein voller Erfolg gewesen. Volles Haus am Montagabend bei der Abendvorlesung und am Mittwoch beim Theaterstück, engagierte Studenten bei den verschiedenen Turnieren im Flunkyball, Kickern oder Bubble-Soccer – „die Menschen waren begeistert“, sagt Schürmann. Das Programm am Mittwoch habe für einen runden Abschluss des Terrassenfests 2015 gesorgt.

Vorbereitungen für das Terrassenfest 2016 starten im September

Nun geht es also wieder zurück in den Studienalltag – für die Besucher des Terrassenfests, wie auch für die Organisatoren. „Wir können uns gut vorstellen, dass einige Studierende jetzt etwas verkatert in den Vorlesungen sitzen“. Nach dem Abbau, der am Freitagabend beendet sein soll, geht es für das 30-köpfige Organisations-Team erst einmal ins Wochenende. Und schon im September starten dann die Vorbereitungen auf das Terrassenfest 2016. „Man kann gespannt sein“, verspricht Schürmann. Und wer im nächsten Jahr als „Orga“ dabei sein will, der kann sich schon jetzt wieder auf der Homepage des Terrassenfests bewerben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN