Leonia-Club: Geschirrtücher Beliebtes Mitbringsel aus Osnabrück

In der L+T-Markthalle boten Christel Reichert und Margret Spiekermann Geschirrtücher mit Osnabrück-Motiven an. Einige Exemplare der limitierten Auflage können noch im Internet bestellt werden. Foto: Egmont SeilerIn der L+T-Markthalle boten Christel Reichert und Margret Spiekermann Geschirrtücher mit Osnabrück-Motiven an. Einige Exemplare der limitierten Auflage können noch im Internet bestellt werden. Foto: Egmont Seiler

rbru  Osnabrück Ein praktisches Geschenk mit Erinnerungswert verbunden mit einer guten Sache: Die Verkaufsargumente der Damen vom Lions Club Osnabrück-Nord „Leonia“ für die schwarz-weißen Halbleinentücher mit Osnabrück-Motiven überzeugten. Am Samstag war ihr Stand in der L+T Markthalle von interessierten Kunden umlagert.

„Viele haben schon am Morgen davon in der Zeitung gelesen und sind ganz gezielt zu uns gekommen“, berichtete Club-Mitglied Margret Spiekermann. Schon in den ersten zwei Stunden seien über fünfzig Geschirrtücher à neun Euro über den Verkaufstresen gegangen. Beide Designs seien gleichermaßen beliebt: Das eine mit dem Schriftzug „Friedensstadt Osnabrück“, das andere mit dem Umriss des Steckenpferdreiters von Designer Jürgen Wietzke.

„Die Tücher sind ein beliebtes Mitbringsel aus Osnabrück“, wusste Club-Dame Christel Reichert. Jedem verkauften Geschirrtuch legen sie deshalb auch einen Zeitungsartikel zum Hintergrund der Verkaufsaktion bei. Die Einnahmen aus dem Osterverkauf kommen nämlich in voller Höhe einem guten Zweck zugute: Der „Leonia“-Club spendet die Summe an das Projekt „Kijuba“ der psychosozialen Krebsberatungsstelle in Osnabrück. „Kijuba“ steht für „Kinder- und Jugendlichen-Begleit-Angebot“: Elternberatung, einzeltherapeutische Unterstützung für krebserkrankte Kinder bzw. Kinder, deren Eltern erkrankt sind, Freizeitaktionen und Sommercamps gehören zum Angebot der Beratungsstelle speziell für Kinder und Jugendliche.

„Wir unterstützen zwar auch globale Spendenaktionen, aber es ist uns auch immer wichtig, vor Ort etwas zu tun“, so Spiekermann, die turnusmäßig im nächsten Jahr das Präsidentinnenamt im Club übernehmen wird. Dann soll es auch wieder neue Geschirrtücher mit neuen Osnabrück-Motiven geben. „Von den beiden aktuellen Designs haben wir jeweils 500 Stück produzieren lassen. Wenn die weg sind, sind sie weg.“

Wer keine Zeit hatte, zum Verkaufsstand in die L+T Markthalle zu kommen, sich aber dennoch ein Exemplar aus der limitierten Auflage sichern möchte, kann noch eine Bestellung per E-Mail aufgeben. Die Adresse dafür lautet: leonia@kontaktdeppen.de .


0 Kommentare