Chorserie Jüngster Männerchor MGV Neo kommt aus Glane

Bewusst auf Distanz zur Tradition: der MGV Neo mit Chorleiter Jens Niemann am Klavier. Foto: Egmont SeilerBewusst auf Distanz zur Tradition: der MGV Neo mit Chorleiter Jens Niemann am Klavier. Foto: Egmont Seiler

Osnabrück. Ein Superlativ aus dem Osnabrücker Land: Dank des Glaner Männergesangverein (MGV) „Neo“ kann sich die Region damit schmücken, den vom Gründungszeitpunkt her jüngsten Männerchor der Republik zu beheimaten.

Als Alternative zur klassischen Herrengesangsrunde jedem offenstehend, ist das Angebot niederschwellig gehalten: Mit Joe Cocker, den Beatles oder den Toten Hosen sind eingängige Eckpfeiler im aktuellen Repertoire, um ungeübten Kehlen den Einstieg zu erleichtern.

Obschon das Projekt „Neo“ formal und finanziell dem Glaner MGV Harmonie angeschlossen ist, geht es inhaltlich bewusst auf Distanz zur Tradition: Man verstehe sich durchaus als Bruch mit dem ritualisierten Männerchorgesang, erklärt Antonius Schöning.

Der ehemalige Vorsitzende des MGV Harmonie hob den neuen Chor vor rund zwei Jahren aus der Taufe. Ursprünglich, um den um Nachwuchs kämpfenden Männerchor für eine jüngere Klientel attraktiv zu machen. Die innovative Linie Antonius Schönings stieß dabei nicht überall auf Gegenliebe und kostete ihn gar den Vorsitz.

Was wiederum der Profilierung von Neo nicht geschadet haben dürfte: Inhaltlich weitgehend losgelöst vom Mutterchor, proben die Mitglieder seitdem auf eigene Initiative und mit eigenem Chorleiter in den Räumlichkeiten der Bad Iburger Realschule .

„Männer zum Singen zu motivieren ist nicht einfach“, weiß Schöning um die Herausforderung beim Aufbau eines neuen Männerchores. Seine Bilanz der ersten zwei Jahre fällt vor diesem Hintergrund dezidiert positiv aus: Neben erfolgreichen Auftritten und der Einübung eines festen Repertoires ist es gelungen, einen festen Stamm von dreizehn Mitgliedern aufzubauen.

Die lockere Stimmung bei den Proben, die ungezwungene Form des Vereinslebens und das informelle Miteinander böten Potenzial, dem Konzept Männerchor in einer sich wandelnden Welt eine Zukunftsperspektive zu geben, ist Antonius Schöning überzeugt.

Chorleiter Jens Niemann , der für die Arrangements der Stücke verantwortlich zeichnet und dem Gesang per Klavier die nötige Harmonie verleiht, ist durchaus bereit, diese Meinung zu teilen: „Neo ist ganz klar für Leute, die sich nicht einem tradierten Vereinskanon verpflichtet fühlen, sondern wirklich Bock auf das Singen haben“, erklärt er.

Diszipliniert, dabei ungezwungen sei die Atmosphäre, deren Mittelpunkt statt der Vereinsstrukturen die Musik bilde. „Für mich ein sehr interessantes und angenehmes Projekt, es macht echt Spaß mit den Jungs“, fasst der Musiker Jens Niemann seine Erfahrungen zusammen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN