Laden an der Heger Straße Edelholz-Shop eröffnet in Osnabrück – „Nur Unikate“

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Laden an der Heger Straße ist bereits eingerichtet, am 11. April wird er offiziell eröffnet. Foto: privatDer Laden an der Heger Straße ist bereits eingerichtet, am 11. April wird er offiziell eröffnet. Foto: privat

Osnabrück. Es ist ein Unternehmen mit Tradition: Seit über 80 Jahren versorgt die Osnabrücker Holzgroßhandlung „Hermann Wischer“ Tischler, Architekten und Privatkunden mit Hölzern in jeglichen Farben und Formen. In der Heger Straße eröffnet die in Fledder ansässige Firma im April einen Edelholz-Shop. Wie der Name bereits verrät, setzt Geschäftsführer Malte Wischer dabei vor allem auf eines: Exklusivität.

Die Geschichte des Unternehmens reicht bis in die Weimarer Republik zurück. Am 1. Februar 1931 gründete der selbstständige Handelsvertreter Hermann Wischer in Osnabrück einen Holzgroßhandel. Nach dem Zweiten Weltkrieg vergrößerte sich der Laden kontinuierlich - mittlerweile sind 15 Mitarbeiter in dem Laden beschäftigt. „Wir bedienen vor allem Tischlerbetriebe. Aber auch viele Privatkunden rufen bei uns an“, sagt Malte Wischer, Urenkel des Firmengründers. Er leitet das Unternehmen zusammen mit seinem Vater Stephan Wischer. (Weiterlesen: Osnabrück: „Tepe Men“ eröffnet im ehemaligen „Do Neto)

Ob als Tischplatten, Echtholzkanten oder Furnieren verarbeitet – mehr als 200 Holzarten werden in dem Betrieb angeboten. Seit einem Jahr bietet „Hermann Wischer“ nun auch einen Online-Shop an, in dem die Waren bestellt werden können. Ab 11. April werden einzelne Holz-Produkte in einem weiteren Geschäft, dem „Wischer Edelholz-Shop“ zu kaufen sein: Vater und Sohn eröffnen an dem Samstag einen Laden in der Heger Straße. (Weiterlesen: Neue Geschäfte in Osnabrück – das tut sich)

Nur Unikate

Doch was ist der Unterschied zum Hauptgeschäft in der Braunschweiger Straße? Im neuen Laden werden eher kleinere Gegenstände verkauft, wie Baumscheiben, Figuren oder Tische. „Das ist zum Beispiel für Leute, die gerne ein wenig basteln wollen“, sagt Malte Wischer. Das Besondere an den Produkten: Es seien alles Unikate. „Das sind halt keine 08/15-Gegenstände. Sie sind einzigartig. Das hebt uns von anderen Geschäften ab“, sagt er weiter. Die Exklusivität kostet natürlich auch etwas. Die Artikel bewegen sich im oberen Preissegment, so der Geschäftsführer des Familienunternehmens.

Typische Ikea-Kunden sollen damit nicht angesprochen werden, sagt der 22-Jährige. Der mögliche Einwand, die Preise seien zu hoch, kann er nicht verstehen. Immerhin bekommen die Kunden auch etwas für ihr Geld. „Die Edelholz-Produkte sind sehr hochwertig und bereiten dem Käufer jahrzehntelang Freude“, so Wischer. Das Geschäft in der Heger Straße wird auf zwei Etagen verteilt sein - im obersten Stockwerk werden Schulungen angeboten, im unteren wird der eigentliche Laden zu finden sein. Die Schulungen finden für die Tischlerkundschaft statt. In kleinen Gruppen wird dabei auf Themen wie die aktuellen Trends im Innenausbau und das Erkennen von Holzarten eingegangen. (Weiterlesen: Neuer Skaterladen „Montur“ eröffnet in Osnabrück)

Die Umwelt zählt

Einen besonderen Wert legt das Unternehmen auf die Umwelt. So ist die Firma Mitglied im „Forest Stewardship Council (FSC)“: Die gemeinnützige Organisation setzt sich für eine nachhaltige Forstwirtschaft ein. Der Osnabrücker Betrieb verwendet deshalb viele Hölzer, die vom FSC zertifiziert wurden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN