zuletzt aktualisiert vor

Bildungskongress 2015 eröffnet Osnabrück gibt Impulse für eine „bewegte Kindheit“


Osnabrück. Sport und Spiel machen schlau: Davon sind die Veranstalter des Osnabrücker Kongresses „Bewegte Kindheit“ überzeugt. Von Donnerstag bis Samstag wollen sie 3000 Teilnehmern erklären, warum das so ist. Es ist die größte Tagung zum Thema frühkindliche Bildung in Deutschland.

Der Kindheitskongress wird seit 1991 ausgerichtet und findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt. Organisiert wird er vom Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück und dem Niedersächsischen Institut für Früh

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Geschichte des Osnabrücker Kongresses „Bewegte Kindheit“ reicht bis ins Jahr 1991 zurück. Schon damals stieß er mit 1000 Teilnehmer auf eine beachtliche Resonanz. Die Neuauflage fünf Jahre später zog bereits 1700 Interessierte an. Auch in der Folge wuchs die Zahl der Besucher und Redner mit dem Programm (Broschüre 2015 herunterladen; PDF 5,6 MB). Von 2000 bis 2009 fand der Osnabrücker Kindheitskongress alle drei Jahre statt. Seit 2011 gibt es ihn alle zwei Jahre.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN