Nachhaltigkeitstipp 41 Im Büro weniger Papier verbrauchen

Von

Durch unnützes Ausdrucken wird in Büros viel Papier verbraucht und verschwendet. Foto: dpaDurch unnützes Ausdrucken wird in Büros viel Papier verbraucht und verschwendet. Foto: dpa

Osnabrück. Der Papierverbrauch der Deutschen ist Weltspitze. Dabei lässt sich insbesondere am Arbeitsplatz viel Papier einsparen. Ein Tipp von Lisa Wendt vom Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück.

Berge aus Zetteln, Mappen voller Rechnungen, ausgedruckter E-Mails und Notizen. Wer kennt das nicht, wenn er an seinen Schreibtisch zu Hause oder im Büro denkt? Die Deutschen verbrauchen im Jahr 244 Kilogramm Papier pro Kopf – das ist Weltspitze.

Dabei ist es ganz einfach, weniger Papier zu verbrauchen und die Umwelt zu schonen. Ein Weg ist weniger zu drucken. Rechnungen, Fahrkarten oder Buchungsbestätigungen können auch digital gespeichert werden. Statt eines Terminkalenders aus Papier eignet sich ebenso gut ein digitaler Kalender. Viele Kalender lassen sich mit Smartphones synchronisieren, sodass sie auch von unterwegs verwaltet werden können.

Ein weiteres Beispiel sind Publikationen, die man sich heute oft auch als PDF-Version herunterladen und am Bildschirm lesen kann. Muss doch mal etwas ausgedruckt werden, sollte umweltschonendes Recycling-Papier mit dem Gütesiegel „Blauer Engel“, das zu 100 Prozent aus Altpapier besteht, verwendet und doppelseitig in Schwarz-Weiß bedruckt werden.

Übrigens: Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt hat im vergangenen Jahr auf ein papierarmes Büro umgestellt. Förderanträge können seitdem online eingereicht werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN