Erfolgreiches Austauschprojekt Firmen übernehmen spanische Praktikanten

<em>Strahlen bei der Vertragsunterzeichnung</em> um die Wette: Jürgen Claus, Matthias Selle, Manuel Rua, Kerstin Sassen (Geschäftsführerin AGW Elektrotechnik), Nestor Cerqueira, Martin Rüterbories (Geschäftsführer HEIFO), Christian Georg Werner (PersonallStrahlen bei der Vertragsunterzeichnung um die Wette: Jürgen Claus, Matthias Selle, Manuel Rua, Kerstin Sassen (Geschäftsführerin AGW Elektrotechnik), Nestor Cerqueira, Martin Rüterbories (Geschäftsführer HEIFO), Christian Georg Werner (Personall

Osnabrück. In den vergangenen Monaten wurde viel darüber berichtet: Spanische Auszubildende absolvierten ein knapp dreimonatiges Betriebspraktikum in Betrieben der Region Osnabrück. Trotz einiger anfänglicher Abstimmungsschwierigkeiten, zeigt das erste Fazit einen erfolgreichen Start für das Projekt. Denn von den 19 Praktikanten aus Vigo, haben gleich 14 die Absicht, zu bleiben. Zehn von ihnen haben bereits einen Arbeitsvertrag unterschrieben.

Die Spanier beendeten mit dem Praktikum ihre Ausbildung und gehören somit nun zu den so begehrten Fachkräften. Sie arbeiten unter anderem in den Bereichen Klima- und Kältetechnik, Holz- und Metalltechnik, Elektrotechnik und Kfz-Mechatronik. Um solche Auslandspraktika zu stärken und zu fördern, hat sich der Landkreis Osnabrück bei der Europäischen Kommission um ein EU-Projekt im Rahmen des Programms Comenius Regio beworben und erhielt nun den Zuschlag. Es ist eines von 30 europaweit vergebenen Projekten mit deutschen Schulbehörden, das sich über zwei Jahre erstreckt und die Vernetzung der Regionen Osnabrück und Lleida unterstützen soll. Weitere Partner des Landkreises sind dabei die Universität Osnabrück, die BBS Melle und der Lernstandort Noller Schlucht in Dissen.

Zudem besuchte Projektleiter Jürgen Claus vom Fachdienst Bildung, Kultur und Sport des Landkreises Osnabrück vor einigen Wochen die spanischen Partner in Galizien, Katalonien und Murcia. Mit Erfolg: Waren bisher drei staatliche Schulen Partner des Fachdienstes, so sind es jetzt alle 19 Berufsbildenden Schulen (CIFP) im Bereich der Schulverwaltung von Santiago de Compostela. „Auch in Katalonien und Murcia bestehen Kontakte zu Berufsbildenden Schulen. Unser Projekt wird in Zukunft immer größere Kreise ziehen“, freut sich Claus. So werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zum einen bekommen junge Spanier, die in ihrem Heimatland von einer Arbeitslosenquote von etwa 50 Prozent betroffen sind, hier ihren ersehnten Job. Zum anderen freuen sich die Firmen im Osnabrücker Land über die neuen Fachkräfte.

Zwei der Spanier, die ihren Vertrag bereits unter Dach und Fach haben, heißen Manuel Rua und Nestor Cerqueira. Während Manuel bei der Firma AGW Elektrotechnik unterkam, verbrachte Nestor sein Praktikum bei HEIFO. Beiden hat es dort so gut gefallen, dass sie das Jobangebot ihrer künftigen Arbeitgeber ohne langes Zögern angenommen haben. Kreisrat Matthias Selle zeigt sich angesichts dieses Ergebnisses zufrieden und zuversichtlich. „Anfang Oktober kommen weitere spanische Auszubildende in den Bereichen Heizung- und Sanitärtechnik und Klima- und Kältetechnik in unsere Region. Ich hoffe auf einen ebenso großen Erfolg, wie bei unseren letzten Praktikanten“, betont Selle abschließend.