Ärzte-Bereitschaft Änderungen beim Osnabrücker Notdienst

Ab Januar wird der augenärztliche Bereitschaftsdienst zentralisiert. Bis ins Emsland hinein erstreckt sich der Zuständigkeitsbereich. Foto: dpaAb Januar wird der augenärztliche Bereitschaftsdienst zentralisiert. Bis ins Emsland hinein erstreckt sich der Zuständigkeitsbereich. Foto: dpa

Osnabrück.Mit dem Jahreswechsel ändern sich Zuständigkeiten und Telefonnummern beim ärztlichen Bereitschaftsdienst. Wer außerhalb der Praxiszeiten einen Arzt aufsuchen will, kann zukünftig bei zentralen Nummern anrufen, muss aber zum Teil weite Wege in Kauf nehmen.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst richtet sich an Patienten, die am Wochenende, an Feiertagen oder nachts dringend einen Arzt aufsuchen wollen, aber keinen Notfall haben, der einen Krankenhausbesuch erfordert. In Stadt und Landkreis Osnabrück kümmert sich die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) mit der Bezirksstelle Osnabrück um die ärztliche Versorgung außerhalb der regulären Sprechzeiten. Ab dem 1. Januar 2015 greifen Änderungen in diesem Plan. Das Wichtigste zuerst: Im nächsten Jahr wird es nur noch einen allgemeinen, einen kinderärztlichen und einen augenärztlichen Bereitschaftsdienst geben. Frauenarzt und HNO-Arzt fallen weg. Im vergangenen Jahr war bereits der Hautarzt von der Liste gestrichen worden. Die Fallzahlen seien zu niedrig, sagt Ingrid Drechsler von der KVN. Es kamen zu wenige Patienten.

Die übrigen Dienste wurden zentralisiert. Ab Januar betrifft das auch den augenärztlichen Notdienst. Das Einzugsgebiet für dringende Fälle in diesem Bereich beinhaltet nicht nur die Stadt und den Landkreis Osnabrück, sondern erstreckt sich auch auf das Emsland und die Altkreise Meppen und Lingen. Auch der Landkreis Vechta und die Grafschaft Bentheim werden vom neuen, zentralen Dienst abgedeckt. Das kann dazu führen, dass ein Patient aus Osnabrück bis nach Meppen fahren muss. Außerdem werden die Augenärzte zukünftig nicht mehr mit Namen und Praxisadressen angegeben, sondern sind über eine zentrale Rufnummer erreichbar. Darüber erfährt der Patient die Praxisadresse des diensthabenden Arztes.

Ansprechbar sind die Augenärzte montags, dienstags und donnerstags von 20 bis 22 Uhr, mittwochs und freitags von 18 bis 22 Uhr und samstags, sonntags und am Feiertag von 10 bis 16 Uhr.

Mehr zum Thema Gesundheit auf www.noz.de/gesundheit

Der geografische Zuschnitt beim allgemeinärztlichen und kinderärztlichen Notdienst hat sich nicht geändert. Durch die zentrale Nummer für den allgemeinärztlichen Notdienst im Bezirk Osnabrück werden Stadt und Landkreis Osnabrück abgedeckt. Im Norden erstreckt sich das Gebiet bis Wallenhorst. Ab Bramsche gelten eigene Notdienstbezirke, in denen Patienten die Ärzte in den jeweiligen Praxen aufsuchen können.

Wer bei den Allgemeinmedizinern anruft, wird an die Notdienstambulanz Osnabrück in der Bischofsstraße 28, ganz in der Nähe des Marienhospitals weitergeleitet. Nur einen Steinwurf entfernt befindet sich der kinderärztliche Bereitschaftsdienst. Er hat seine Räume in der Zentralen Bereitschaftsdienst-Ambulanz am Christlichen Kinderhospital Osnabrück in der Johannisfreiheit 1.

Beide Dienste sind am Wochenende und an Feiertagen von 8 bis 22 Uhr erreichbar und unter der Woche am Montag, Dienstag und Donnerstag von 19 bis 22 Uhr sowie am Mittwoch von 15-22 Uhr.

Zusätzlich gibt es einen Dienst, der zu Patienten nach Hause fährt, wenn diese nicht selbst in eine Praxis kommen können. Die Allgemeinärzte sind zukünftig jeweils von 19 Uhr abends bis 7 Uhr morgens erreichbar. Die Kinderärzte weiterhin bis 8 Uhr morgens. Nicht betroffen von den Änderungen sind die Notfallzeiten der Zahnärzte, Tierärzte und Apotheken.


Wichtige Telefonnummern:

Wer außerhalb der Praxiszeiten einen Allgemeinmediziner braucht, kann den allgemeinärztlichen Bereitschaftsdienst am Wochenende und an Feiertagen von 8 bis 22 Uhr erreichen und unter der Woche am Montag, Dienstag und Donnerstag von 19 bis 22 Uhr sowie am Mittwoch von 15-22 Uhr. Die bundesweit zentrale Telefonnummer für Hausärzte außerhalb der Sprechzeiten lautet 116117. Die gleichen Dienstzeiten gelten für den kinderärztlichen Bereitschaftsdienst. Die Telefonnummer ist hier die 0541/70006969. Der augenärztliche Bereitschaftsdienst ist dagegen montags, dienstags und donnerstags von 20 bis 22 Uhr erreichbar, mittwochs und freitags von 18 bis 22 Uhr und am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 16 Uhr. Die zentrale Telefonnummer ist die 0541/9498345.

Wer einen akuten medizinischen Notfall hat, sollte sofort die 112 anrufen.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN