Zu Weihnachten ins gelobte Land Neu in den Osnabrücker Kinos

Von

Mit so einem kann man auf Reisen gehen: Moses (Christian Bale) führt das Volk der Israeliten aus der ägyptischen Knechtschaft ins gelobte Land. Foto: 20th Century FoxMit so einem kann man auf Reisen gehen: Moses (Christian Bale) führt das Volk der Israeliten aus der ägyptischen Knechtschaft ins gelobte Land. Foto: 20th Century Fox

Osnabrück. Sollten Sie keine Lust haben, sich an den Festtagen von der Tante feuchte Schmatzer auf die Wange geben zu lassen, können Sie ins Kino fliehen. Denn diese haben auch an Weihnachten geöffnet. Wir stellen Ihnen Neuheiten vor.

Cinema-Arthouse, Cinestar, Filmpassage (wahrscheinlich): „Exodus: Götter und Könige“ (3D). In der altägyptischen Hauptstadt Memphis wachsen Ramses (Joel Edgerton) und Moses (Christian Bale) wie Brüder auf. Während der eine Pharao wird, suchen den anderen Visionen heim, und schließlich der die unterdrückten Israeliten ins Gelobte Land. Regisseur Ridley Scott („Alien“) verwandelt das 2. Buch Mose in einen lupenreinen Action- und Fantasy-Abenteuerritt mit sündhaft teuren Spezialeffekten in 3D. Ab 12 Jahren. (juer)

Cinema-Arthouse, Cinestar, Filmpassage, Kur-Lichtspiele Bad Rothenfelde: „Honig im Kopf“. Die elfjährige Tilda (Emma Schweiger) verbindet eine ganz besondere Zuneigung zu ihrem Großvater (Dieter Hallervorden). Aber Opa wird zunehmend dement und kommt im Haus seines Sohnes allein nicht mehr klar. Der Weg ins Heim scheint unausweichlich. Doch Tilda will sich damit nicht abfinden und entführt ihren Großvater auf eine Reise nach Venedig. Tragikomödie von und mit Til Schweiger. Ab 6 Jahren. (west)

Cinema-Arthouse, Cinestar, Filmpassage: „Bibi & Tina – Voll verhext“. Schlechte Stimmung auf Schloss Falkenstein: Mitten in den Vorbereitungen des großen Kostümfestes findet ein Einbruch statt. Weg sind die wertvollen Gemälde genauso wie Graf Falkos Monokelsammlung. Und auf dem Martinshof ist kein einziger Feriengast in Sicht. Klar, dass diese Krisen Bibi und Tina einiges abverlangen. Und dann verliebt sich Bibi auch noch zum ersten Mal. Fortsetzung von Detlev Bucks erfolgreicher Bibi-Verfilmung. Ohne Altersbeschränkung. (west)

Filmtheater Hasetor: „Die Entdeckung der Unendlichkeit“. Die Lebensgeschichte des brillanten Physikers Stephen Hawking, erzählt aus der Sicht seiner ersten Frau, berichtet nicht nur von Hawkings körperlich stark einschränkenden Nervenkrankheit, sondern auch von seiner menschlichen Seite. Von James Marsh inszeniert, brillieren in dem Film Eddie Redmayne in der Hauptrolle und Felicity Jones als dessen Ehefrau. Ohne Altersbeschränkung. (sun)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN