„Mimi Crie“ im Haus der Jugend Rike Kinnemann und Band begeisterten

Licht ins Dunkel des Beziehungswaldes brachte Rike Kinnemann alias Mimi Crie im Innenhof des Hauses der Jugend. Foto: Hermann PentermannLicht ins Dunkel des Beziehungswaldes brachte Rike Kinnemann alias Mimi Crie im Innenhof des Hauses der Jugend. Foto: Hermann Pentermann

Osnabrück. Mit ihren Songs rund um das Beziehungsleben der fiktiven Frauengestalt „Mimi Crie“ begeisterten Sängerin und Songschreiberin Rike Kinnemann und ihre gleichnamige Band am Mittwoch das Publikum im gut besuchten Innenhof des Hauses der Jugend.

Gerecht ist das nicht. Da macht sie ihm Tag für Tag das Frühstück, und er ist trotzdem irgendwann weg – „seit drei Wochen!“ So herrlich erschrocken überkommt es die Frau auf der Bühne, dass im Publikum niemand auf die Idee kommt, dieses Bez

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN