Architektur in Osnabrück Erweiterungsbau Firma Mölk – Von Tageslicht durchflutet

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Von Tageslicht durchflutet ist der Erweiterungsbau Firma Mölk an der Berghoffstraße.

Seit über hundert Jahren ist die Firma Mölk in Osnabrück tätig: Zunächst betrieb das Familienunternehmen Zeitungskioske, in der Hegerstraße wurde ein Ladenlokal eröffnet. Aber schon bald verlegte man sich auf den flächendeckenden Vertrieb von Presseerzeugnissen. Das Verwaltungs- und Vertriebszentrum an der Berghoffstraße, das Anfang der 70er Jahre errichtet worden war, erwies sich im Laufe der Jahre als zu klein. Also wurde die Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe Ende der 1990er-Jahre mit der Planung und dem Bau eines neuen, größeren Gebäudes beauftragt.

Das Besondere: Damit der Zeitungsvertrieb reibungslos und ohne Pause weitergehen konnte, sollte der neue Bau quasi über den alten gestülpt werden. Daher entschieden sich die Architekten von igk Krabbe für eine 22 Meter lange Konstruktion aus Stahlträgern, an der der Neubau „aufgehängt“ werden konnte. Während das Pressegrosso-Team im Altbau also fleißig Zeitungen und Zeitschriften auf den Weg in die Region schickte, entstand darüber ein moderner Verwaltungsbau mit großzügigen Büro-, Besprechungs- und Schulungsräumlichkeiten. Außen bekam die gesamte Anlage eine einheitlich gestaltete Fassade verpasst. Man entschied sich für eine graue Grundfarbe, mit der die in allen Bereichen deutlich sichtbaren Stahlträger lackiert wurden, die gewellten Aluminiumbleche sowie die riesigen Lamellen vor großen Glasflächen, mit denen der Lichteinfall stufenlos reguliert werden kann.

Überhaupt wird das Gebäude aufgrund der Verwendung großer Glaselemente in vielen Teilen immens von Tageslicht durchflutet – sogar in der Kantine für die 130 Mitarbeiter des Hauses, in der man sich aufgrund der Bepflanzung fast wie in einem Tropenhaus vorkommt. Im Empfangstrakt des Gebäudes, in dem zahlreiche Kunstwerke von Hans Jürgen Simon, einem Mitglied der Unternehmerfamilie, zu sehen sind, macht sich das einfallende Licht auf besondere Art bemerkbar: Die Objekte aus remittiertem Zeitungspapier vergilben zusehends …

Metropolenfaktor: 5 von 6 Sternen
Stadtbildfaktor: 5 von 6 Sternen
Wohlfühlfaktor: 5 von 6 Sternen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN