zuletzt aktualisiert vor

Fahrplanwechsel am 14. Dezember Ab Sonntag mehr Züge zwischen Münster und Osnabrück

Die Westfalenbahn führt auf der Nahverkehrslinie RB 66 (Teuto-Bahn) zwischen Osnabrück und Münster sechs zusätzliche Verbindungen ein. Das bringt Verbesserungen besonders in den Stoßzeiten. Foto: Jörn MartensDie Westfalenbahn führt auf der Nahverkehrslinie RB 66 (Teuto-Bahn) zwischen Osnabrück und Münster sechs zusätzliche Verbindungen ein. Das bringt Verbesserungen besonders in den Stoßzeiten. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Zwischen Osnabrück und Münster fahren ab Sonntag mehr Regionalzüge als bislang. Die Westfalenbahn führt zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember acht neue Verbindungen ein. Das bringt Verbesserungen besonders zu Stoßzeiten. Mehr Leistung, Service und Komfort verspricht auch die Nordwestbahn für ihren Strecken von Osnabrück nach Bielefeld und Bremen.

Das erweiterte Angebot der Westfalenbahn im Teutoburger-Wald-Netz dürfte vor allem Pendler wie Berufstätige, Schüler und Studenten freuen. Denn allein sechs zusätzliche Züge auf der Linie RB66 (Teuto-Bahn) verkehren werktags zur Rushhour. Hinzu kommen zwei Spätverbindungen an Wochenenden und Feiertagen – gut für Kinogänger, Partylöwen und andere Nachtschwärmer.

Fahrten im Halbstundentakt

Neu ist für Reisende ab Osnabrück Hauptbahnhof etwa eine Regionalbahn nach Münster mit Abfahrt 8.49 Uhr (Ankunft 9.25 Uhr). Von montags bis freitags entsteht damit zwischen 5.19 und 9.19 Uhr ein Halbstundentakt. Annähernd alle 30 Minuten rollt dann auch jeweils am Nachmittag ein Nahverkehrszug in das westfälische Oberzentrum. Ergänzende Fahrten ab Osnabrück gibt es planmäßig um 14.47 Uhr (Ankunft in Münster um 15.23 Uhr) und 15.49 Uhr (unterwegs bis 16.25 Uhr).

Hier können Sie den neuen Fahrplan der RB 66 (Teuto-Bahn) herunterladen ››

Außerdem eingeführt wird eine Spätverbindung ab 1.19 Uhr (an 1.55 Uhr). Sie verkehrt allerdings nur in Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag sowie auf Feiertage – mit Ausnahmen an Weihnachten, Neujahr und Ostern.

Für Reisende ab Münster Hauptbahnhof stellen sich die Fahrplanänderungen wie folgt dar: Neu sind Züge werktags um 8.34 Uhr (Ankunft in Osnabrück um 9.09 Uhr), 15.34 Uhr (an 16.09 Uhr) und 18.34 Uhr (an 19.09 Uhr), außerdem nach genanntem Muster um 1.03 Uhr (an 1.39 Uhr).

Heiligabend und Silvester verkehren die Züge der Westfalenbahn im Übrigen wie samstags. Die Westfalenbahn weist ferner darauf hin, dass für den Fahrplan die Feiertagsregelungen in Niedersachsen maßgeblich sind – wichtig zu wissen etwa im Zusammenhang mit Fronleichnam. Diesen Tag, in NRW arbeitsfrei, nutzen traditionell viele Auswärtige zum Einkauf in Osnabrück („Westfalentag“). 2015 fällt er auf Donnerstag, 4. Juni. Der zweite typische Westfalentag des Jahres (Allerheiligen) ist 2015 ein Sonntag – und in Osnabrück verkaufsoffen.

Die RB 66 hält auf ihrem Weg zwischen Osnabrück nach Münster auch in Hasbergen, Natrup-Hagen, Lengerich, Kattenvenne, Ostbevern und Westbevern. Betrieben wird die Strecke seit sieben Jahren von der Westfalenbahn (Bielefeld). Im Dezember 2017 übernimmt die Eurobahn. Sie hat bereits ein erweitertes Sitzplatzangebot sowie noch mehr Fahrten angekündigt.

Haller Willem fährt öfter

Vom Fahrplanwechsel am Sonntag profitieren übrigens auch Nutzer der RB 75. Sie ist als Haller Willem zwischen Osnabrück und Bielefeld unterwegs – unter anderem mit Station in Halle/Westfalen. Auf dieser Strecke baut Betreiber Nordwestbahn vor allem den Spätverkehr am Wochenende aus: Die Züge um 22.12 Uhr ab Osnabrück (Ankunft in Bielefeld um 23.23 Uhr) und 22.29 Uhr ab Bielefeld Hauptbahnhof (Ankunft in Osnabrück um 23.51 Uhr) verkehren künftig täglich. Am Samstag wird damit eine Taktlücke geschlossen und das Nachtfahrten-Angebot verdichtet, am Sonntag gibt es eine zusätzliche Spätfahrt.

Hier können Sie den kompletten Haller-Willem-Fahrplan herunterladen ››

Für Fahrgäste, die regelmäßig mit dem Regionalexpress RE 18 oder der Regionalbahn RB 58 zwischen Osnabrück und Bramsche unterwegs sind, bietet die Nordwestbahn jetzt auch einen speziellen Pendlerfahrplan an (PDF-Download) . Darin sind Fahrten beider Linien für diesen Streckenabschnitt zusammengefasst.

Darüber hinaus weist das Osnabrücker Eisenbahnunternehmen auf verbesserten Komfort auf der Linie RB 58 (Osnabrück – Vechta – Delmenhorst – Bremen) hin. So fährt der Zug freitags um 8.26 Uhr von Osnabrück in Richtung Bremen sowie der Zug um 11.22 Uhr von Bremen in Richtung Osnabrück künftig mit doppelter Sitzplatzanzahl. Gleiches gilt für den Zug samstags um 16.26 Uhr ab Osnabrück Richtung Bremen und für den Zug um 19.22 Uhr von Bremen nach Osnabrück.


0 Kommentare