Kampf der sexuellen Belästigung Neue Broschüre der Osnabrücker Frauenberatungsstelle

Die schlaue Füchsin Lißa gibt Tipps für den Weg durcheine Wildnis voller anzüglicher Blicke, Pfiffe, anmachende Sprüche und unangenehmer Nähe. Foto: Olga BarbjeDie schlaue Füchsin Lißa gibt Tipps für den Weg durcheine Wildnis voller anzüglicher Blicke, Pfiffe, anmachende Sprüche und unangenehmer Nähe. Foto: Olga Barbje

Osnabrück. Anzügliche Blicke, Pfiffe, ungewollte Berührungen im vollen Bus – es gibt viele Formen der sexuellen Belästigung. Die Frauenberatungsstelle hat jetzt ihre Broschüre „Tipps für die Wildnis bei sexueller Belästigung“ komplett überarbeitet. Maskottchen und Symbol für Tipps ist dabei die schlaue Füchsin Lißa, das russische Wort für Füchsin.

Frauenhaus-Mitarbeiterin Olga Barbje hat das Heftchen mit wertvollen Hinweisen optisch pfiffig aufgepeppt und aktualisiert. Unter den verschiedenen Formen wie Stalking oder Belästigung am Arbeitsplatz hat sie auch das vor allem unter Teenagern und jungen Erwachsenen verbreitete Thema Sexting aufgenommen. Das Wort setzt sich auch „Sex“ und „Texting“ zusammen. Doch es wird nicht nur über Sex geschrieben, sondern auch Nacktbilder über Internet und Smartphones versandt. Später kann das böse Erwachsen kommen, wenn der Ex die Fotos aus Rache weiterverschickt oder die neue Liebe nur darauf aus ist, Nacktbilder zu verbreiten.

Olga Barbje macht klar, dass sexuelle Belästigung kein individuelles Problem ist und jede Frau und auch Männer treffen kann. Allerdings werde das Problem allgemein nicht ernst genommen oder bagatellisiert. Unsicherheit „ob es denn so schlimm war“ oder Selbstzweifel seien normal, „nehmen jedoch die Fähigkeit zu handeln.“ Barbje fordert ihre Leserinnen auf, sich und ihre Gefühle ernst zu nehmen.

Hier geht es zur Studie: Männer und Frauen werden online unterschiedlich beleidigt

Vorgestellt werden die vier Verhaltensstrategien Ignorieren/Rückzug, Diskutieren, Konfrontieren/Abgrenzen und Hilfe holen mit ihren Vor- und Nachteilen. Diese vier Strategien werden bei verschiedenen Formen der sexuellen Belästigung durchgespielt. Allerdings warnt Barbje, dass manche Frauen in einer direkten Situation nicht reagieren können, auch wenn sie sich darauf vorbereitet haben.

In Zusammenarbeit mit Universität und Hochschule Osnabrück ist ein Kapitel über sexuelle Belästigung an Studienorten entstanden. Adressen mit Hilfeeinrichtungen runden die Broschüre im Taschenformat ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN