Ein Bild von Sebastian Stricker
25.11.2014, 14:18 Uhr ANGEBOT FOLGT NACHFRAGE

Neues Modehaus in Osnabrück: Wer es braucht...

Von Sebastian Stricker


Die Millioneninvestition in ein weiteres Modehaus spricht für den Einzelhandelsstandort Osnabrück. Foto: Wannenmacher & MöllerDie Millioneninvestition in ein weiteres Modehaus spricht für den Einzelhandelsstandort Osnabrück. Foto: Wannenmacher & Möller

Osnabrück. An der Notwendigkeit eines weiteren Modehauses in der Osnabrücker City mag es berechtigte Zweifel geben. Aber was ist in einer Konsumwelt schon verzichtbar?

Letztlich regelt der Markt die Angelegenheit selbst – nach dem altbewährten Prinzip von Angebot und Nachfrage. Geht das Sortiment am Bedarf vorbei, stimmen Preis und Qualität der Ware nicht überein oder lässt die Beratung zu wünschen übrig, bleibt der Kunde fern. Ende!

Beruhigen wird die Kritiker eines mutmaßlichen Überangebots an Bekleidungsgeschäften in bester Lage, dass das Risiko für ein Scheitern allein der Investor und seine Mieter tragen. Doch gerade Pohland und Tommy Hilfiger sind keine kleinen Fische, die das Schwimmen erst lernen müssen. Der Verbraucher kann also nur gewinnen: mehr Auswahl gleich mehr Vorteile beim Einkauf. Aber auch Jobsuchende dürften sich über die Neuansiedlung freuen.

Möglich, dass der so entfachte Wettbewerb manchen Teilnehmer verdrängt. Gleichwohl sollten die Stadt, ihre Bürger und Besucher derlei unternehmerischen Mut als Kompliment verstehen. Wer nicht an den Erfolg am Standort Osnabrück glaubt, der lässt sich gar nicht erst hier nieder.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN