Stadt- und Ortsführungen (2) Laternengang durch Melle: Die Lichtmacher-Führung

Von

Nur wenige Häuser überstanden den großen Stadtbrand von 1720. An einem dieser Fachwerkgebäude legt der Lichtmacher mit der Gruppe eine Pause ein. Foto: Carolin HlawatschNur wenige Häuser überstanden den großen Stadtbrand von 1720. An einem dieser Fachwerkgebäude legt der Lichtmacher mit der Gruppe eine Pause ein. Foto: Carolin Hlawatsch

Melle. Einen Zeitsprung in das Jahr 1818 erleben die Teilnehmer der Lichtmacher-Führung in Melle. Der historisch gewandete Lichtmacher Bernd Meyer nimmt Interessierte mit auf seine abendliche Tour entlang der 16 Leuchten, die er in der Stadt zu betreuen hat. Dabei ließ er bereits für mehr als 5000 Leute durch seine Erzählungen ein Melle erwachen, wie es vor 200 Jahren war, mit Stadttoren, Gräben, Stadtmauer, vorgelagerten Burgen und strengen Nachtwächtern.

Nach Einbruch der Dunkelheit empfängt der Lichtmacher Bernd Meyer die Teilnehmer vor dem Meller Rathaus, in dessen Turm kurz zuvor ein Glockenspiel das Abendlied läutet. „Denkt daran, wir befinden uns jetzt im Jahr 1818. Wer damals im Dunke

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Führung kann jederzeit auf Anfrage gebucht werden. Kosten je Gruppe bis 30 Personen 60 Euro. Kontakt: Stadtverwaltung Melle, Telefon: 05422/ 965-311. Öffentliche Führungen, für die keine Anmeldung erforderlich ist, finden am Samstag, 22. November, Freitag, 5. Dezember und Samstag, 13. Dezember, jeweils um 18 Uhr statt und kosten 3 Euro pro Person. Auch im Januar und Februar 2015 werden öffentliche Führungen mit dem Lichtmacher angeboten. Die Termine sind ab Dezember bei der Stadtverwaltung zu erfragen. Startpunkt ist am Rathaus in Melle an der Haferstraße, Dauer: zwei Stunden, nächste Parkplätze an der Else-Allee und an der Straße Haus Walle.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN