„Man kann sich frei bewegen“ Club 40 Party mit neuen DJ’s am Samstag im Rosenhof

Von Thomas Wübker

Musik aus mehreren Jahrzehnten legt DJ Curry am Samstag im Club 40 im Rosenhof auf. Foto: Michael GründelMusik aus mehreren Jahrzehnten legt DJ Curry am Samstag im Club 40 im Rosenhof auf. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Zahlenspiele im Rosenhof: „50 ist das neue 30“ lautet dort am Samstag das Motto. Das ist keine höhere Mathematik, sondern die Losung, die für die Club-40-Party ausgegeben wird.

Die gibt es seit einiger Zeit an jedem vierten Samstag im Monat. Zum zweiten Mal findet sie im Rosenhof unter eigener Flagge statt. Standen bislang DJs aus Münster am Pult, geben nun die hauseigenen Jockeys Henning zwo und Curry den Ton an.

Sie spielen ein umfangreiches Programm, das aus den größten Hits aus den Fernsehsendungen „Musikladen“ (von 1972 bis 1984 in der ARD) und „Rockpalast“ sowie aus Pop- und Rock-Klassikern und aktuellen Tanzhymnen aus Rockpop, Alternative und Indie besteht. Adele, Beatsteaks, Coldplay, Gossip, Jan Delay und Disco No. 1, Mando Diao und Pink drehen sich also ebenso auf den digitalen Plattentellern wie a-ha, Depeche Mode, The Police, Rod Stewart, Roxy Music oder Shakin’ Stevens.

Die Rechenspiele hat der Rosenhof übrigens nicht aus reiner Lust an der Mathematik aufgestellt. Sie sollen das Publikum beschreiben, das sich auf den Club-40-Partys trifft, wie Dominic Munke vom Rosenhof erklärt. „Der Altersdurchschnitt liegt zwischen 30 und 50 Jahren.“ Munke betont, dass die Club-40-Partys keine klassischen Ü-Partys sind. Es sei natürlich nicht verboten, dass sich die Besucher kennenlernten. Es gehe aber in erster Linie nicht um Kontaktaufnahme, sondern um Spaß. „Es ist ein perfekter Ort für Leute, die nicht auf Ü-Partys gehen wollen.“

Platz zum Tanzen sei genügend vorhanden. Durchschnittlich kämen etwa 300 Besucher zu den Club-40-Partys. Gedränge herrsche also nicht, sagt Munke: „Man kann sich frei bewegen.“

Die Club-40-Party im Rosenhof in Osnabrück beginnt am Samstag, 22. November, um 21 Uhr. Eintritt: 5 Euro. Info-Telefon: 0541/9614629.


Was sonst noch läuft:

Lila-Weiße Nacht, Alando Palais, Osnabrück, Fr., 21. 11., 21.30 Uhr: Nach dem Heimspiel gegen VfB Stuttgart 2 soll gefeiert werden. Die Spieler des VfL Osnabrück geben sich bei der lila-weißen Nacht im Alando die Ehre. Die Faders Up sorgen für zünftige Live-Musik.

14 Jahre Hyde Park, Osnabrück, Fr., 21. 11. und Sa., 22. 11., je 22 Uhr: Seit mehr als 38 Jahren gibt es den Hyde Park in Osnabrück. Seit 14 Jahren ist er am aktuellen Standort auf der „anderen Straßenseite“ am Fürstenauer Weg. Zwei Nächte lang wird am Freitag und Samstag Geburtstag gefeiert.

It Tickles, Nize Club, Osnabrück, Sa., 22. 11., 23 Uhr: Wen es am Samstagabend in den Füßen kitzelt, der sollte zum Tanzen in den Nize Club gehen. Dort erhalten Party-Leute, die nicht auf dem Laufenden sind, Nachhilfe in modernen Tanzstilen, denn es wird EDM, House, Electro, Black, Moombahton, Deep House, Trap und Twerk gespielt.