Tipps fürs Wochenende „Freunde“, Musik und Kalla Wefel in Osnabrück

Von Thomas Wübker

Das Quintett Draußen nur Kännchenspielt  am Sonntag alte Schlager im Blue Note. Foto: Archiv/Angela von BrillDas Quintett Draußen nur Kännchenspielt am Sonntag alte Schlager im Blue Note. Foto: Archiv/Angela von Brill

Osnabrück. Helme Heines Geschichte „Freunde“ wird am Samstag und Sonntag im Figurentheater Alte Fuhrhalterei gespielt. Das Quintett Draußen nur Kännchen singt im Blue Note am Sonntagnachmittag Schlager der Zwanzigerjahre. Und Kabarettist Kalla Wefel erforscht mit Sheng Fui Guru Lorenz Meyer am Sonntag in der Lagerhalle „fernöstliche Leeren“.

Puppenspiel

Helme Heines Geschichte „Freunde“ bringt das Theater Hille Pupille am Samstag und Sonntag auf die Bühne des Figurentheaters Alte Fuhrhalterei in Osnabrück. Darin wollen die Puppenspieler aus Dülmen die „fast wichtigsten Wahrheiten für ein friedvolles und genussreiches Leben“ erzählen.

Das originelle Puppenspiel, in dem auch die berühmte Fahrrad-Szene enthalten ist, dreht sich um die drei Freunde Waldemar, Franz von Hahn und Johnny Mauser. Sie erleben, was Streitereien und Freundschaft miteinander zu tun haben.

Samstag, 16 Uhr, Sonntag, 11 und 15 Uhr, Figurentheater Alte Fuhrhalterei, Osnabrück, Eintritt: 5 Euro, Tel. 0541/3356914 (Anrufbeantworter).

Kaffeehausmusik

Die Musik ihrer Groß- und Urgroßeltern spielt das Quintett Draußen nur Kännchen am Sonntag im Blue Note in Osnabrück. Laut eigener Aussage präsentieren die fünf Musiker „die besten Sahnestückchen seit den Zwanziger Jahren“.

Draußen nur Kännchen hat sich auf Schlager der Zwanziger Jahre spezialisiert. Im Repertoire gibt es aber auch Musik aus späteren Jahrzehnten. Insbesondere die Musik von Jim Cowler hat es den Musikern angetan. Der Komponist schrieb in den Zwanziger Jahren etliche Lieder, die von Interpreten wie den Comedian Harmonists oder in vielen Filmen gesungen wurden. Cowler war bis zu seinem Tod im Jahr 1964 aktiv.

Sonntag, Blue Note, Osnabrück, 16 Uhr, Eintritt: 9 Euro, Tel. 0541/600650.

Internationaler Heimatabend

Der erste Internationale Heimatabend feiert seine Premiere am Sonntag im Spitzboden der Lagerhalle in Osnabrück. Das klingt nicht nur wie ein Widerspruch in sich, das ist auch einer, sagt Gastgeber und Kabarettist Kalla Wefel, der den Sheng Fui Guru Lorenz Meyer eingeladen hat.

Lorenz Meyer ist nicht nur Yoga-Großmeister aus dem Pekinger Vorort Plön, er ist auch Erfinder des überaus amüsanten Bullshit-Bingo. Nachzulesen ist das auf seiner Internetseite www.sheng-fui.de. Meyer und Wefel steigen tief in die „fernöstlichen Leere des Sheng Fui“ ein und beantworten Fragen, die nicht gestellt werden.

Sonntag, Lagerhalle/Spitzboden, Osnabrück, 20 Uhr, Eintritt: 10 Euro, Tel. 0541/338740.