Freundschaftspreis für Ausländer Chinesen ehren Osnabrücker Baustoff-Magnat Sievert


pm/sst Osnabrück. In Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die deutsch-chinesischen Beziehungen hat die Provinz Zhejiang dem Osnabrücker Hans-Wolf Sievert den Xihu-Freundschaftspreis verliehen. Es ist die höchste Auszeichnung für einen Ausländer. Der 73-Jährige ist Vorsitzender des Aufsichtsrates der Sievert AG, einem der führenden Unternehmen der deutschen Bauwirtschaft.

Die Chinesen sehen in Hans-Wolf Sievert einen „Brückenbauer auf den Gebieten der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur“, wie es in einer am Donnerstag verbreiteten Mitteilung heißt. Li Qiang, Gouverneur der Provinz Zhejiang, stellte bei der Verleihung des Freundschaftspreises am 14. November die besonderen Leistungen Sieverts heraus. Eine vergleichbare Auszeichnung – den Huang-Shan-Preis – hatte er bereits 2009 von der Provinz Anhui erhalten.

In China vernetzt

Schon in den 80er-Jahren vertrat das Osnabrücker Unternehmen, dem Sievert von 1986 bis 2005 vorstand, mit einem Büro in Peking lange Jahre die Interessen der niedersächsischen Wirtschaft in China. Heute unterhält die Gruppe unter anderem zwei Baustoffwerke in der Partnerstadt Hefei (Provinz Anhui), wo ihr Aufsichtsratschef seit einem Jahr Ehrenbürger ist.

Als Honorarprofessor und China-Beauftragter der Universität Osnabrück betreut Hans-Wolf Sievert chinesische Studenten in Osnabrück und Göttingen. Seine wissenschaftliche Reputation in China belegen eine Ehrenprofessur der Universität Hefei sowie mehrere Gastprofessuren.

Vorzeigeprovinz

Die Provinz Zhejiang ist ungefähr so groß wie Deutschland und liegt an der Küste zum Ostchinesischen Meer. Sie gehört zu den wirtschaftlich stärksten und reichsten Provinzen Chinas. Das Pro-Kopf-Einkommen der städtischen Einwohner liegt hinter Schanghai und Peking an dritter Stelle und ist höher als in Italien. Das durchschnittliche Einkommen auf dem Land ist seit 22 Jahren so hoch wie in keiner anderen chinesischen Provinz.

Weltunternehmen

Die Sievert AG erwirtschaftet mit 1300 Mitarbeitern an weltweit 50 Standorten einen Umsatz von 300 Millionen Euro. Zur Unternehmensgruppe gehören die Bereiche Trockenmörtel (Quick-Mix), Bauchemie (Hahne) und Logistik (Sievert Handel Transporte).