Aufwand rechnet sich nicht Zoo Osnabrück schafft Weihnachtsmarkt wieder ab

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In diesem Jahr wird es am Schölerberg keinen Weihnachtsmarkt geben. Die mehrtägige Veranstaltung hat sich für den Zoo Osnabrück offenbar nicht gerechnet. Foto: Zoo OsnabrückIn diesem Jahr wird es am Schölerberg keinen Weihnachtsmarkt geben. Die mehrtägige Veranstaltung hat sich für den Zoo Osnabrück offenbar nicht gerechnet. Foto: Zoo Osnabrück

Osnabrück. In diesem Jahr wird es im Zoo Osnabrück keinen Weihnachtsmarkt geben. Der Verzicht hat wirtschaftliche Ursachen. Ob die Veranstaltung in Zukunft noch einmal auflebt, ist offen.

Mit der Absage für 2014 hat der Zoo seinen Budenzauber zwischen Affentempel und Aquarium nach nur zwei Jahren wieder beerdigt. Eine Neuauflage sei bis auf Weiteres „aus finanziellen Gründen nicht tragbar“, erklärte eine Sprecherin am Freitag auf Nachfrage unserer Redaktion.

Verhagelte Bilanz

Bei seiner Premiere Ende 2012 hatte der zunächst an drei aufeinanderfolgenden Abenden stattfindende Weihnachtsmarkt über 10.000 Besucher angelockt. Unter dem Eindruck dieses Erfolgs war die Veranstaltung im Folgejahr sogar auf zwei Wochenenden, sprich sechs Abende, und 35 Stände ausgedehnt worden.

Doch im Advent 2013 zog sie nach Zoo-Angaben nur noch 8500 Menschen zum Schölerberg. Allerdings verhagelte damals schlechtes Wetter die Bilanz, vor allem der Orkan Xaver. Seinetwegen war der Zoo an einem Tag im Dezember komplett geschlossen geblieben.

Idee von Studenten

Das Aus für den Weihnachtsmarkt 2014 kommt mithin zwar plötzlich, aber nicht völlig unerwartet. „Wir wollen mit so einem Event nicht in Schönheit sterben“, hatte Zoo-Geschäftsführer Andreas Busemann bereits vor zwei Jahren gesagt. Bei dem Weihnachtsmarkt solle „Geld herumkommen“. Ein Kassensturz hat nun offenbar ergeben, dass der Ertrag den Aufwand nicht länger rechtfertigt. Laut Busemann kostete allein die kleinere und kürzere Premierenveranstaltung den Zoo 36.000 Euro.

Damit verschwindet das 2011 von Studenten der Hochschule Osnabrück entwickelte Konzept fürs Erste wieder in der Schublade. „Ob der Weihnachtsmarkt in Zukunft stattfinden wird, steht noch nicht fest, es muss nach Finanzlage entschieden werden“, teilte der Zoo mit.

Baumschmücken bleibt

Eins bleibt allerdings erhalten: Auch in diesem Jahr sind Kinder eingeladen, den großen Weihnachtsbaum im Eingangsbereich des Osnabrücker Zoos mit selbst gebastelten und wetterfesten Kunstwerken zu verzieren. Sechs Schulklassen dürfen mitmachen, Anmeldungen sind bis zum 25. November möglich bei Max Boberg, E-Mail boberg@zoo-osnabrueck.de oder Telefon 0541/95105-77. Das gemeinsame Schmücken soll am Freitag, 5. Dezember, gegen 10 Uhr stattfinden. Die beteiligten Schulklassen haben an diesem Tag freien Eintritt in den Zoo.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN