Club-Betreiber Wüst auf neuen Wegen Möbelladen Subtil an der Lotter Straße eröffnet

Von Wolfgang Elbers

Cooles Design am früheren Discounter-Standort: Der Osnabrücker Club-Betreiber Martin Wüst hat an der Lotter Straße in ehemaligen Schlecker-Räumen den Einrichtungsladen „Subtil“ eröffnet. Foto: Jörn MartensCooles Design am früheren Discounter-Standort: Der Osnabrücker Club-Betreiber Martin Wüst hat an der Lotter Straße in ehemaligen Schlecker-Räumen den Einrichtungsladen „Subtil“ eröffnet. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Vielfalt und Stil verspricht das auf coole Wohnaccessoires und Schöner-Wohnen-Ideen für Ess- und Wohnzimmerbereiche spezialisierte neue Einrichtungsgeschäft Subtil an der Lotter Straße. Das von Windlicht bis zum teuren Kronleuchter sowie vom schicken Plate bis zum exklusiven Barcelona-Sessel für um die 2500 Euro reichende Angebot ist genauso ungewöhnlich wie Macher und Location.

Denn Inhaber ist der Osnabrücker Club-Betreiber Martin Wüst, der vor knapp einem Jahr den Kulturhof an der Dammstraße und die „Nice“-Disco als Ausgehpunkte etabliert hat. Der 47-Jährige begibt sich hier auf ein ganz neues Geschäftsfeld und sorgt mit seinem neuen Laden wieder für Leben im ehemaligen Schlecker-Standort zwischen Katharinenviertel und Westerberg. Wüst: „Räume einzurichten hat mir immer schon Spaß gemacht. Es reizt mich, hier ein Standbein für die Zeit nach dem Gastro-Business zu entwickeln.“

Statt funktionalem Discounter-Innenleben prägt jetzt Design-Charme das Bild. Neben Beleuchtungszauber sorgen eine Wohnzimmer-Situation und großer Esszimmer-Tisch für Kreativ-Ambiente. Auf die Geschäftsidee ist Wüst durch Freunde aus Hannover gekommen, die an der Leine mit Einrichtungsideen abseits des gängigen Mainstreams erfolgreich sind. Der frühere „Five Elements“-Betreiber, der vor rund fünf Jahren das Licht im Ringlokschuppen angeknipst hat und jeweils auch für das Style-Konzept seiner Läden verantwortlich zeichnete: „Das ist eine andere Welt, aber es macht richtig Spaß und ist genau das Richtige!“

Kundenwünsche werden mit Hilfe einer Innenarchitektin zur Umsetzungsreife gebracht. Wüst: „Dadurch können wir ein professionelles Rundumpaket bieten.“ Möbel und Accessoires kauft er in Frankreich, Belgien und Holland ein. Die Philosophie des „Subtil“-Inhabers: „Wir wollen den Leuten, die in unser Geschäft kommen, optisches Erleben präsentieren. Der Kunde muss sich vorstellen können, wie die Einrichtungsdinge bei ihm wirken würden.“

Bei der Neugestaltung der ehemaligen Schlecker-Räume an der Lotter Straße 20 hat Wüst mit seinem Team ganze Arbeit geleistet. Das Subtil verbreitet den Eindruck, als habe hier immer alles im Zeichen von Design gestanden.

Mehr zu neuen und alten Geschäften finden Sie in unserem Portal Das tut sich in Osnabrück