Weihnachtscircus in Osnabrück Roncalli dementiert Absage „wegen Tierquälerei“

Von Sebastian Stricker

Unbekannte haben Veranstaltungsplakate des Circus Roncalli in Osnabrück mit irreführenden Aufklebern versehen. Foto: RoncalliUnbekannte haben Veranstaltungsplakate des Circus Roncalli in Osnabrück mit irreführenden Aufklebern versehen. Foto: Roncalli

Osnabrück. Unbekannte haben Veranstaltungsplakate des Circus Roncalli in Osnabrück sabotiert. Sie überklebten Werbung für das geplante Weihnachtsgastspiel mit dem Hinweis „Abgesagt wegen Tierquälerei“. Der Zirkus widerspricht und behält sich eine Strafanzeige vor.

Roncalli schlägt vom 20. Dezember bis zum 4. Januar seine Zelte an der Halle Gartlage auf. Dafür wirbt der Zirkus mit 400 Plakaten in der Stadt. Ungefähr 50 davon wurden jetzt mit gelben Zetteln versehen, auf denen in Großbuchstaben das Wort „ABGESAGT“ prangt. Darunter im Kleingedruckten der Zusatz „wegen Tierquälerei“.

Keine Exoten, nur Haustiere

Veranstalter Grandezza Entertainment reagiert mit Erstaunen auf die mutmaßliche Nacht-und-Nebel-Aktion „selbst ernannter Tierschützer“, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heißt. Schließlich habe Roncalli überhaupt keine exotischen Tiere im Programm, die Aktivisten typischerweise auf den Plan rufen würden. Vielmehr beinhalte die erstmals präsentierte und überwiegend auf Clownerie und Akrobatik ausgelegte Show „Salto Vitale“ lediglich Darbietungen von Hunden und Pferden. Sprecherin Meike Schütte: „Roncalli kann seinen Besuchern versichern, dass diese Haustiere ganz sicher nicht gequält werden und genau so viel Spaß an ihrem Einsatz in der Manege haben wie die Vierbeiner im heimischen Familienverband oder im Reitstall.“

Hunderte Euro Sachschaden

Gleichwohl sieht sich Grandezza Entertainment nach dem am Dienstag entdeckten Plakatfrevel zu einer Klarstellung veranlasst. „Natürlich werden wir spielen“, erklärt Schütte. Der Vorverkauf laufe „auf Hochtouren“, und für die Premiere hätten sich bereits „zahlreiche Gäste“ angemeldet.

Angesichts des Sachschadens, den die Sprecherin auf Nachfrage unserer Redaktion grob auf „ein paar Hundert, vielleicht tausend Euro“ schätzt, erwäge Circus Roncalli, die Übeltäter bei der Polizei anzuzeigen. Denn rückstandsfrei entfernen ließen sich die Aufkleber nicht. Möglicherweise sei es auch nötig, neue Plakate anfertigen zu lassen und in der Stadt aufzuhängen.


Karten für den Roncalli-Weihnachtscircus in Osnabrück gibt es in allen Geschäftsstellen der Neuen Osnabrücker Zeitung, telefonisch unter 01806/999000400 sowie unter www.roncalli.de .