Einrichtung und Feinkost Ein Kaufladen für allerlei Schönes in Osnabrück

Von Stefanie Hiekmann

Ein Laden, so gemütlich wie ein Wohnzimmer: Einrichtung, Feinkost und Geschenke hat Anne Overwalleney in ihrem Geschäft immer hübsch in Szene gesetzt. Foto: Stefanie HiekmannEin Laden, so gemütlich wie ein Wohnzimmer: Einrichtung, Feinkost und Geschenke hat Anne Overwalleney in ihrem Geschäft immer hübsch in Szene gesetzt. Foto: Stefanie Hiekmann

Osnabrück. Wenn Anne Oberwalleney zur Arbeit geht, muss sie nicht einmal ihr Grundstück am Stadtweg in Lüstringen verlassen. Wo andere Leute einen Wintergarten eingerichtet hätten, hat die Osnabrückerin „Annes Kaufladen“ geschaffen. Der bietet Schönes für das Wohnzimmer, Leckeres für die Küche und Schönes für den Geschenketisch – mitten im Wohngebiet.

Nach der Elternzeit habe sie vor der Entscheidung gestanden: Zurück in den Beruf als Ergotherapeutin oder etwas ganz Neues starten? Die Wahl fiel auf etwas ganz Neues. Und das hatte nicht zuletzt mit einem Pizzabäcker zu tun, der bislang hinter dem Wohnhaus Margherita, Funghi und Quattro Stagioni gebacken hatte. Das Geschäft lief nicht mehr so recht, der Gastronom verließ die Räume, und zur Verfügung stand plötzlich massig Raum für neue Ideen. „Das fügte sich für mich damals einfach gut“, erzählt die 37-Jährige. Zusammen mit ihrem Mann entschloss sie sich, den Raum hinterm Haus zu nutzen und den Laden zu eröffnen, den sie sich schon lange ausgemalt hatte. Die ehemalige Pizzastube wurde grundrenoviert, sodass dort vor fast genau fünf Jahren „Annes Kaufladen“ einzog.

Nebenan war noch etwas Platz. „Mein Mann hätte am liebsten ein Restaurant hier gehabt“, erzählt sie. So etwas Ähnliches ist es dann auch geworden: Heike Löhr-Seger eröffnete zeitgleich das „Kochwerk“ auf dem Gelände. Dekoration und Einrichtung treffen auf eine Kochschule für Hobby-Kulinariker. „Wir passen gut zusammen und machen auch gemeinsame Veranstaltungen“, erzählt Anne Oberwalleney.

Aber zurück in den Kaufladen: Wer sich die Zeit nimmt, einmal komplett alle Ecken und damit auch Thementische zu entdecken, der erkennt schnell die Handschrift der Inhaberin. „Ich kaufe schon sehr emotional ein“, sagt sie und lacht. Das führe natürlich dazu, dass das Sortiment stets ein wenig variiert. Irgendwann kam die Feinkost des in Dänemark lebenden Franzosen Nicolas Vahé dazu, dann die wöchentlich frischen Blumen, dann der Tee der Trend-Marke Lov Organic. Überhaupt sind Marken hier ein wichtiges Thema. Namen wie Bloomingville, House Doctor, Miss Étoile und Ib Laursen sagen Einrichtungsfans sofort etwas. „Ich gehe gern auf kleine Messen in Dänemark, Schweden oder auch in Hamburg“, erzählt Anne Oberwalleney. So ist es auch ein nordisch schlichter, aber zugleich warmer Stil, der sich durch ihren Kaufladen zieht, den die Stammkunden selten ohne eine Tasse Cappuccino oder Tee verlassen: Es ist ein kleiner Laden zum Verweilen.