Regionalexpress nach Osnabrück Seit Oktober 2014 fehlt von Andrea Ewers jede Spur

Die 50-jährige Andrea Ewers ist seit dem 24. Oktober 2014 verschwunden. Foto: PolizeiDie 50-jährige Andrea Ewers ist seit dem 24. Oktober 2014 verschwunden. Foto: Polizei

Osnabrück/Syke/Twistringen. Die 50-jährige Andrea Ewers ist seit dem 24. Oktober 2014 verschwunden. An diesem Tag verließ die Frau gegen 14.45 Uhr ein Krankenhaus in Twistringen. Sie ging zum Bahnhof in Twistringen und stieg dort um 15:34 Uhr in den Regionalexpress der Deutschen Bahn in Richtung Osnabrück. Danach verliert sich die Spur der Frau.

Umfangreiche Such- und Fahndungsmaßnahmen der Polizei und auch der Angehörigen blieben bislang erfolglos. Die Polizei bittet um Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort von Andrea Ewers. Möglicherweise hat auch jemand Andrea Ewers aus dem Zug aussteigen sehen. Dieser hielt um 15.41 Uhr in Barnstorf, um 15.49 Uhr in Diepholz, um 15.58 Uhr in Lemförde,um 16.05 Uhr in Bohmte und endete um 16.21 Uhr in Osnabrück am Hauptbahnhof.

Andrea Ewers wird wie folgt beschrieben: Scheinbares Alter 50 Jahre, 1,71 m groß und schlank, braune schulterlange Haare und braune Augen. Bekleidet war sie vermutlich mit einer Jeans und einer schwarzen Outdoorjacke.

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort von Andrea Ewers machen kann oder sie am 24. Oktober 2014 aus dem oben genannten Regionalexpress hat aussteigen sehen, meldet sich unter Telefon 04242/9690 bei der Polizei in Syke.

Die ebenfalls vermissten Maximilian K. und Alexander K. aus Bünde und Bruchmühlen sind am Dienstag bei Herford tot aufgefunden worden . Rund fünf Kilometer von der Landesgrenze entfernt entdeckte die Polizei das blaue Auto, in dem die beiden Vermissten unterwegs waren. Die Ermittler gehen von einem Unfall aus. Bundesweit gelten derzeit fast 6000 Personen vermisst.