Metallischer Veitstanz Rock Bands St. Vitus und Iron Walrus in Osnabrück

Paten des Doom Metal werden St. Vitus genannt. Am Donnerstag sind sie in Osnabrück. Foto: Outer FocusPaten des Doom Metal werden St. Vitus genannt. Am Donnerstag sind sie in Osnabrück. Foto: Outer Focus

tw Osnabrück. Einen Veitstanz wird die amerikanische Rock Band St. Vitus bei ihrem Konzert am Donnerstag, 13. November, im Osnabrücker Rosenhof wohl nicht aufführen. Dafür ist ihre von Black Sabbath beeinflusste Musik viel zu langsam.

Vor 35 Jahren gründeten Gitarrist Dave Chandler und Bassist Mark Adams mit zwei Mitstreitern in Los Angeles die Gruppe Tyrant. Etwas später benannte sie sich in St. Vitus nach dem Stück „Saint Vitus Dance“ von Black Sabbath um. Die Band um Ozzy Osbourne ist bis heute der größte Einfluss auf St. Vitus.

Chandler und Adams sind auch am Donnerstag im Rosenhof in Osnabrück dabei, wenn die „Paten des Doom Metal“, wie sie von Fans genannt wird, ihr Konzert spielt, das um 20 Uhr beginnt. Das Vorprogramm gestalten die Bands Orange Goblin und die Osnabrücker Lokalmatadoren Iron Walrus. Eintritt: 27,45 Euro. Tickets erhältlich in den Geschäftsstellen der Tageszeitung oder unter Kartentelefon: 0541/9614629.