Nur Gewinner bei os1.tv Puziks Werkstatt: 3. Quizshow aus Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. „Klasse. Eine kurzweilige Veranstaltung mit schönen Showeinlagen und ganz sympathischen Kandidaten“ (Guido Hartstang). „Ich bin begeistert. Am Schluss bin ich aufgesprungen und habe geklatscht“ (Mariele Dransmann). „Wirklich sehr gut gelungen. Die Show war eine runde Sache, alles ist ganz routiniert abgelaufen. Mir haben die Spiele mit den Kandidaten und die Tanzgruppe sehr gut gefallen, ebenso der Lokalkolorit“ (Christoph Niemöller). „Ich fand die Show wirklich unterhaltsam. Und ich fand, dass Claudia Puzik souverän moderiert hat“ (Lioba Meyer).

Nach der Aufzeichnung der dritten Ausgabe der Spiel- und Quizshow „Puziks Werkstatt“ des regionalen Fernsehsenders os1.tv am 1. November im Autopark Nahne der Rahenbrock-Gruppe waren nur begeisterte Reaktionen zu hören. Ähnlich verhielt es sich eine Woche später beim Public Viewing im Restaurant Esstheater. Bei der Fernsehausstrahlung am vergangenen Samstagabend war die Show dort auf einem großen Bildschirm zu sehen. Kandidaten, Moderatorin, Juroren sowie einige Freunde und weitere Zuschauer waren dabei. Die Show kam gut an: Wie bei der Aufzeichnung gab es Applaus und die Spiele mit den Kandidaten sorgten für viele Lacher. „Es ist ein bisschen skurril, bei einem Public Viewing zu sein, bei dem ich selber im Fernsehen zu sehen bin. Aber es macht Spaß – nur ist es gewöhnungsbedürftig, meine Stimme aus dem Fernsehen zu hören“, meinte Alexandra Ehof vom TuS Bad Rothenfelde. Sie und Esstheater-Küchenchef Christian Meijer waren die Kandidaten in der Sendung.

Die dritte Ausgabe von „Puziks Werkstatt“ war der große Fernsehhöhepunkt des fünften Geburtstages von os1.tv. In der Show standen die Quizspiele mit Alexandra Ehof und Christian Meijer im Mittelpunkt. Sie vertraten den Sportverein TuS Bad Rothenfelde und das Restaurant Esstheater, deren Teams auf den ersten beiden Plätzen im Videocontest mit dem Lied „Nah bei“ gelandet waren. In dem zum Sendergeburtstag ausgelobten Wettbewerb musste das eigens komponierte Lied originell vor der Kamera inszeniert werden und die beiden Erstplatzierten durften Kandidaten in die Show entsenden.

In der Show gab es mit einer Videoeinspielung einen Rückblick auf den Wettbewerb. Auch der Sendergeburtstag war Thema: So wurden Glückwünsche eingespielt, etwa vom niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und vom Innenminister des Landes Niedersachsen, dem früheren Osnabrücker Oberbürgermeister Boris Pistorius, sowie von Landrat Michael Lübbersmann und vom amtierenden Osnabrücker Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. os1.tv. stellte weiter seine Sendungen und ihre Macher vor. Das war schön gemacht, weil in den kurzen Beiträgen immer mit direkter Ansprache an die Moderatorin oder das Publikum in die Aufzeichnung der Show übergeleitet wurde. os1.tv-Redaktionsleiter Marcel Trocoli-Castro führte die Regie, seine Stimme war co-moderierend aus dem Off zu hören.

Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen bzw. hören lassen: Der Sänger/Gitarrist Lucas Guenzel sowie die Sängerin/Songschreiberin Svenja Leopold lieferten ebenso gelungene Auftritte ab wie die inklusive Tanzgruppe Stay Phazzed der Hull-Foundation, die eine fetzige Show zum Lied „Nah bei“ hinlegte. Die Sängerin Tina Sona und der Pianist Pete Budden machten „Nah bei“ zum Ohrwurm für das Live-Publikum. Bei der Aufzeichnung sorgten die stimmungsvolle Beleuchtung, imposante Lichteffekte und der kurze Sitzabstand zu den Akteuren für knisternde Atmosphäre. Die Zuschauer waren oftmals mit eingebunden, auch das trug zur Stimmung sei.

Es wurden handelsübliche TV-Spiele mit den Kandidaten ausgetragen, die live bei der Aufzeichnung ebenso gut wie später auf der Mattscheibe funktionierten: In der ersten Runde stellte Spielmasterin Puzik Fragen zu Nachrichtenthemen und die Kandidaten mussten sich zwischen vier Antwortmöglichkeiten entscheiden. Danach mussten die Kandidaten Texte voller Zungenbrecher vorlesen. Dann gab es erstmals in „Puziks Werkstatt“ eine Außenwette. Es wurde ein Autowettziehen mit angezogenen Handbremsen auf dem Parkplatz vor der Halle veranstaltet, für das sich die Kandidaten jeweils kräftige Männer aus einer Mannschaft des Rugby-Clubs Osnabrück aussuchen mussten. os1.tv-Sportleiter René Kemna moderierte die Außenwette, die aus mehreren Kameraperspektiven gefilmt und nach innen auf die große Videoleinwand übertragen wurde.

Das große Finale bildete ein Rollenspiel. Ehof und Meijer, angetan mit Spitzhut, Schleier und Regentenmantel, mussten darin als Burgfräulein und Burgherr agieren. Zu den Aufgaben gehörte es, Begriffe wie „Bebauungsplan“ zu erraten, die die Zuschauer vorspielen mussten. „Eine satirische Geschichte mit regionalem Bezug, frei ersponnen von Marcel Trocoli-Castro und mir“, so Claudia Puzik. Weiter wurde noch über die „Aktion Kinderwünsche“ der Bürgerstiftung Osnabrück berichtet, für die os1.tv bei dem Videowettbewerb und beim Empfang vor der Sendung Spenden gesammelt hatte. Es kamen fast 2300 Euro zusammen, die in der Sendung an Stefanie Schindhelm und Klaus Lang von der Bürgerstiftung übergeben wurden.

Um es nun endlich aufzulösen: Alexandra Ehof ist die Gewinnerin der Spielshow. Die 26-jährige Übungsleiterin, die an der Uni Osnabrück Rechtswissenschaften studiert, holte sich in der Außenwette einen Vorsprung, der ihr zum Endstand von 41:34 Punkten verhalf. „Ich war bei der Aufzeichnung anfangs ganz schön nervös. Was es bedeutet, in einer Fernsehshow zu sein, ist mir erst klar geworden, als ich die vielen Kameras in der Halle gesehen habe“, sagte die junge Frau. Als sie in der Sendung beim Begrifferaten nicht auf die Lösung kam, sei das ein absolutes Wechselbad der Gefühle für sie gewesen. „Ich habe mich immer mehr angestrengt, die Lösung zu erraten – aber je mehr ich es wollte, desto weniger hat es geklappt. Das war echter Stress – aber es hat viel Spaß gemacht.“

Beide Kandidaten agierten in der Sendung spontan und charmant, so dass beiden die Herzen der Zuschauer und Juroren zuflogen. Die Punkte wurden von Patsy Hull-Krogull, Renate M. Fuchs und Klaus Fiening (in Vertretung für Tosho Todorovic) vergeben – sie ließen es immer fair und freundlich zugehen. „Wie ich schon in der Sendung gesagt habe: Weil so viele Spenden für die Bürgerstiftung zusammengekommen sind, gibt es nur Gewinner. Ich fand den Abend toll“, meinte der 41-jährige Christian Meijer, der im Programm von os1.tv regelmäßig mit der Kochshow „Wat cookst Du“ vertreten ist. Er forderte in der Sendung noch den bekannten Koch Tim Mälzer zum Grünkohl-Wettkochen gegen Osnabrücker Köche und eine Hausfrau heraus.

Die Spiel- und Quizshow „Puziks Werkstatt“ sowie eine 45-minütige Backstagereportage von Jungspund und die Beiträge zum Videowettbewerb können auf der Internetseite www.os1.tv angesehen werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN