„Tag der Religionen“ in Osnabrück Boris Pistorius: Fanatikern nicht Deutungshoheit überlassen

Landesinnenminister Boris Pistorius . Foto: Swaantje HehmannLandesinnenminister Boris Pistorius . Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Landesinnenminister Boris Pistorius (SPD) hat dazu aufgerufen, Fanatikern nicht die Deutungshoheit über Religion zu überlassen. „Wir dürfen es nicht zulassen, dass eine kleine Gruppe das Bild einer Glaubensgemeinschaft bestimmt“, sagte er in seiner Rede beim „Tag der Religionen“ in Osnabrück.

Als Beispiel nannte er radikale Salafisten, die eben nicht mit der großen Mehrheit der Muslime in Deutschland oder dem Islam an sich gleichgesetzt werden dürften. Pistorius sprach zum Thema „Religionsgemeinschaften zwischen Religionsfreihei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN