Filme drehen Die Welt in Stop-Motion: Workshop vom Ruller Haus

Von Kai von Häfen

Die jungen Filmemacher drehen unter anderem am Piesberger Gesellschaftshaus ihre eigenen Filme. Künstler Yukihiro Taguchi unterstützt sie dabei.Foto: Jörn MartensDie jungen Filmemacher drehen unter anderem am Piesberger Gesellschaftshaus ihre eigenen Filme. Künstler Yukihiro Taguchi unterstützt sie dabei.Foto: Jörn Martens

Osnabrück/Wallenhorst. Wie von Zauberhand wandern Stühle über die Bühne und Stifte über Tische. Manchmal ruckeln auch Menschen durchs Bild und bewegen sich dabei zackig wie in Aufnahmen aus den 1920er-Jahren. Stop-Motion heißt das im Filmjargon, eine Technik die Kinder in einem Workshop vom Ruller Haus in den Ferien lernen. Mit Hilfe vom Profi.

Bild, die Szene ein bisschen weiterstellen, Bild, und wieder geht es ein kleines bisschen weiter. Stop-Motion-Filme zu drehen ist eine Kunst, für die es Geduld und viel Liebe zum Detail braucht. Der Japaner Yukihiro Taguchi weißt das, er ge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN