Uni Osnabrück entwickelt Vabene++ Osnabrücker App zeigt schnellsten Weg durch Menschenmengen

Von Nils Stockmann

Geoinformatiker Florian Hillen erklärt das Forschungsprojekt „Vabene++“. Die an der Uni Osnabrück entwickelte Smartphone-App soll Menschen auf der Basis von Echtzeitinformationen durchs Getümmel lotsen. Foto: Michael GründelGeoinformatiker Florian Hillen erklärt das Forschungsprojekt „Vabene++“. Die an der Uni Osnabrück entwickelte Smartphone-App soll Menschen auf der Basis von Echtzeitinformationen durchs Getümmel lotsen. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Sei es der Konzertbesucher, der aus dem Gewühl heraus den schnellsten Weg zum Getränkestand sucht, oder der Stadiongast, der nach dem Fußballspiel schnurstracks zum Parkplatz oder zur Bushaltestelle strebt: Für die kleinen Navigationsprobleme des Alltags haben Forscher der Uni Osnabrück eine Lösung gefunden.

Alles begann mit einem Forschungsprojekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR), bei dem ein Kamerasystem zur besseren Kontrolle von Verkehrsströmen entwickelt wurde. Zunächst auf einem Flugzeug, später dann auf einem H

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN